Super League

FC Luzern
2
0
FC Luzern
Servette
2
2
Servette Genève
Beendet
18:15 Uhr
FC Luzern:
60'
Margiotta
65'
Margiotta
 / Servette:
5'
Cespedes
44'
Cognat
90
20:14
Fazit:
2:2 trennen sich der FC Luzern und der FC Servette Genève. In einer hochklassigen Partie ging es in hohem Tempo von Strafraum zu Strafraum, beide Torhüter hatten einiges zu tun. Das änderte sich auch nach Wiederanpfiff nicht, im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber aber mehr Chancen. So konnten sie in einer passiven Phase Genfs schnell ausgleichen. In der Folge ging es wieder in beide Richtungen. Die Punkteteilung ist verdient, da beide Teams nach vorne sehr viel investiert haben und jeweils ihren leicht dominanten Durchgang mit 2:0 für sich entscheiden konnten. In der Tabelle verändert die Punkteteilung wenig, Luzern hat weiterhin fünf Zähler Rückstand auf die heutigen Kontrahenten.
90
20:09
Spielende
90
20:09
Was für eine Chance! Schürpf legt sich nach einer Flanke von rechts die Kugel am Keeper vorbei und versucht aus 7 Metern einzuschieben, doch ein Verteidiger kommt gerade noch mit der Brust dazwischen. So gibt es eine letzte Ecke, die nichts einbringt.
90
20:06
Die Hälfte des Nachschlags ist vorbei.
90
20:05
Links von der Grundlinie legt Cognat in die Mitte. Der scharfe Pass in den Rückraum springt noch einem Verteidiger ans Bein, sonst wäre es brandgefährlich geworden.
90
20:04
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
20:04
Einwechslung bei Servette Genève: Ricardo Azevedo
90
20:04
Auswechslung bei Servette Genève: Koro Koné
88
20:02
"Wir woll'n dieses Spiel noch gewinnen" hallt es von den Rängen. Das merkt man auch den Spielern des FCL an.
87
20:01
Im Mittelfeld werden die Duelle intensiv geführt. Jeder Spieler weiss, dass jede Offensivaktion zu Abschlüssen führt und somit jeder Richtungswechsel spielentscheidend sein kann.
84
19:58
Drei Minuten vergehen ohne Chance, das ist in diesem Spiel eine absolute Seltenheit.
81
19:56
Halblinks kontrolliert Imeri aus 25 Metern einen hohen Ball mit der Brust. Den auftitschenden Ball schickt er mit links auf den Kasten, aber Müller ist zur Stelle und lenkt über die Querstange.
79
19:54
Einwechslung bei FC Luzern: Blessing Eleke
79
19:54
Auswechslung bei FC Luzern: Ibrahima Ndiaye
79
19:53
Was für eine spannende Begegnung! Mittelfeldgeplänkel gibt es nicht! Nachdem sich jetzt auch die Gäste wieder eingeschaltet haben, geht es auf beiden Seiten auf direktem Wege in die Spitze.
75
19:51
Jetzt aber eine ganz wichtige Parade! Im Zentrum wird der Angreifer Luzerns kaum bedrängt, sodass er immer weiterläuft. Als sich dann ein Verteidiger aus der Kette löst, schliesst Margiotta ab. Mit hohem Tempo rauscht der Versuch mit der rechten Innenseite ins rechte Eck zu, doch katzenartig ist Frick rechtzeitig halbhoch zur Stelle.
74
19:49
Uns so schleichen sich auch bei Frick kleinere Unsicherheiten ein. Eine Hereingabe von links fliegt genau auf ihn zu, als er in acht Metern hochsteigt, wird er von einem Stürmer bedrängt. Das irritiert ihn so sehr, dass ihm das Leder aus den Händen flutscht, doch im Nachfassen rettet er.
71
19:47
Zwanzig Minuten sind noch zu spielen. Seit dem Anschlusstreffer drücken nur noch die Hausherren nach vorne. Von der ausgeglichenen Auseinandersetzung ist wenig übrig. Die Genfer sind zu passiv!
70
19:46
Einwechslung bei FC Luzern: Idriz Voca
70
19:46
Auswechslung bei FC Luzern: Lorik Emini
68
19:45
Im Stadion geht die Post ab, auf einmal ist es richtig laut.
66
19:45
Einwechslung bei Servette Genève: Alex Schalk
66
19:45
Auswechslung bei Servette Genève: Grejohn Kyei
66
19:44
Einwechslung bei Servette Genève: Kastriot Imeri
66
19:44
Auswechslung bei Servette Genève: Timothé Cognat
65
19:39
Tooor für FC Luzern, 2:2 durch Margiotta
Plötzlich brennt hier die Bude! Ein sensationeller Treffer vom Stürmer bringt den Ausgleich. Erst kann ein Schuss in der Box noch geblockt werden, der zu kurze, hohe Klärungs-Versuch landet halblinks aus 25 Metern bei Emini. Er legt mit der Brust diagonal nach rechts, wo Margiotta unter die titschende Kugel löffelt und das Spielgerät traumhaft über den Keeper hebt, der von der Chance noch etwas zu weit vorne steht. Im linken Eck senkt sich der Linksschuss aus 17 Metern perfekt ins Netz.
64
19:39
Einwechslung bei FC Luzern: Pascal Schürpf
64
19:38
Auswechslung bei FC Luzern: Darian Males
60
19:34
Tooor für FC Luzern, 1:2 durch Margiotta
Und schon fällt der Treffer. Matos ist links im Strafraum und zieht mit rechts aus zehn Metern ab. Der Spannstoss ins rechte Eck ist so hart, dass Frick nur nach vorne abwehren kann. Direkt vor ihm steht Margiotta und kann den zurückspringenden Ball zentral am Fünfer mit dem hochgerissenen rechten Oberschenkel noch erreichen. Der Ball springt dadurch vor ihn, sodass er in der Luft direkt vor dem Tor nur noch den Kopf ausstrecken muss, um die Kugel aus frei Metern ins leere Tor zu drücken.
59
19:34
Die erste ruhigere Phase nach längerer Zeit.
56
19:31
Cognat schlägt von links eine Ecke auf den Elfmeterpunkt und schon wieder macht Marius Müller einen sehr unsicheren Eindruck. Er stürmt raus, doch kommt nicht im Ansatz an die Kugel. Erneut Glück für sein Team, dass nichts Schlimmeres passiert.
54
19:29
Die Zuschauer machen sich durch einzelne Gröhler bemerkbar. Nur bei Schiedsrichterentscheidungen wird es plötzlich laut. Ob das die nähere Zukunft des Fussballs ist oder dann doch Geisterspiele die mittelfristige Lösung sind, wird eine spannende Entscheidung der Verbände.
52
19:26
Emini zieht aus 25 Metern ab, doch sein Rechtsschuss verrutscht ihm dermassen, dass er näher an der rechten Eckfahne als am eigentlichen Ziel landet.
49
19:23
Gelbe Karte für Ibrahima Ndiaye (FC Luzern)
Ndiaye ist im Kopfballduell einen Tick zu spät dran und trifft mit seiner Stirn nur den Schädel des Verteidigers. Dafür sieht er die gelbe Karte.
48
19:23
Weiter geht es. Zunächst ziehen sich die führenden Schützlinge von Alain Geiger zurück und legen, wie schon zu Beginn des ersten Durchgangs, das Hauptaugenmerk auf das kompakte Verteidigen.
46
19:20
Einwechslung bei Servette Genève: Nicolas Vouilloz
46
19:19
Auswechslung bei Servette Genève: Dennis Iapichino
46
19:19
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:11
Halbzeitfazit:
Mit 0:2 geht es in die Kabinen! Beide Teams haben ihre Gelegenheiten, beide Keeper haben viel zu tun, aber nur eine Mannschaft darf jubeln. Die Tore sind in der hochklassigen Partie unausgeglichen verteilt. Genf belohnt sich für das leichte Übergewicht an Chancen. Beiden Kontrahenten gelingt es immer wieder Schwung aufzubauen und dadurch gefährlich ins Angriffsdrittel vorzudringen. Am eigenen Strafraum verteidigen es die Gäste etwas besser, sodass die Führung für Servette in Ordnung geht. Wenn es nach Wiederanpfiff weiter so viele Chancen gibt, kann noch viel passieren, für Luzern gibt es keinen Grund aufzugeben.
45
19:04
Ende 1. Halbzeit
45
19:01
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
18:59
Tooor für Servette Genève, 0:2 durch Cognat
Cognat trifft kurz vor der Pause. Rechts im Strafraum setzt sich Kyei durch und legt flach auf den langen Pfosten. Dort startet Cognat ein und drückt die Kugel aus fünf Metern mit dem ersten Kontakt aufs Tor. Der Schuss ist eigentlich zu zentral, doch Greuther fälscht ihn noch ab, sodass er über Müller im kurzen Eck einschlägt. Der Keeper ist schon auf dem Weg in die Mitte und hat dadurch keine Chance
42
18:58
Und schon wieder wird es auf der anderen Seite gefährlich. Die Begegnung ist sehr abwechslungsreich! Frick ist bei einem Distanzschuss schnell im rechten Eck und kann somit nach aussen abwehren.
40
18:57
Müller irrt nach einer Ecke von links durch seinen Fünfer und hat Glück, dass der hochsteigende Mistrafovic überrascht ist, die Kugel an die Stirn zu bekommen. So geht der Kopfball aus sechs Metern links da-neben statt ins freie Tor.
36
18:55
Stevanović setzt sich schon wieder rechts im Strafraum durch. Dann fehlt dem Offensivmann aber die Übersicht. Am langen Pfosten stand ein Teamkamerad völlig frei, doch die Nummer Neun legt stattdessen nach hinten ab. Dieses Zuspiel kann verhindert werden und so verstreicht eine grosse Gelegenheit ohne Abschluss.
34
18:50
Gelbe Karte für Lorik Emini (FC Luzern)
Es ist richtig Zug in der Begegnung, das merkt man auch an den Zweikämpfen. Die wenigen Zuschauer gehen richtig mit und stacheln die Teams dadurch weiter an.
30
18:49
Tolle Parade vom Genfer Keeper. Links zirkelt Matos die Kugel aus 19 Metern mit rechts in den rechten, oberen Winkel. Mit einer Flugparade kann Frick gerade noch abwehren.
29
18:46
Gelbe Karte für Steve Rouiller (Servette Genève)
28
18:45
Nur eine Minute der Freistoss auf der anderen Seite. Roullis tritt halbrechts an und jagt das Runde ins linke Eck. Müller kann nur nach vorne abklatschen lassen und trifft dabei die Hand eines Mitspielers. Schiri und VAR entscheiden sich in Zusammenarbeit gegen einen Handelfmeter.
27
18:45
Ndiaye setzt sich am rechten Flügel durch, zieht am Sechzehnereck parallel zur Box in die Mitte und zieht mit links aus 17 Metern ab. Im rechten Eck kann der Keeper den Flachschuss abwehren.
25
18:41
Iapichino tritt von links zur Ecke an. Er spielt die Kugel scharf in den Rückraum, doch niemand aus seinem Team hat mit dieser flachen Variante gerechnet. Somit rollt das Spielgerät quer durch den Sechzehner. Zuvor hatte sich Stevanović rechts durchgesetzt, doch sein Querpass wurde am langen Pfosten zur Ecke abgewehrt.
22
18:38
Males zeiht links in die Box ein und spürt einen leichten Kontakt von Routis an seinem Bein. Er stürzt wie vom Blitz getroffen zu Boden. Dem Schiedsrichter reicht diese theatralische Einlage nicht für einen Strafstoss. Nicht jeder Kontakt muss gleich gepfiffen werden.
19
18:36
Nach der ersten Ecke für den SFC ist diese Statistik ausgeglichen. Stevanović schlägt sie von rechts aufs kurze Fünfereck, dort kann ein Verteidiger Rouiller entscheidend bedrängen.
16
18:32
Viel mehr macht das Team von Alain Geiger seit dem Anstoss nicht. Die Priorität liegt auf dem Verdichten von defensiven Räumen.
13
18:30
Der am häufigsten gespielte Pass ist eindeutig der zwischen den Innenverteidigern des FCL. Immer wieder geht es von links nach rechts und andersherum. Das dauert nur jeweils viel zu lange, sodass sich die Genfer nicht zu sehr bemühen müssen alle Passwege zuzulaufen.
10
18:25
Gelbe Karte für Boris Cespedes (Servette Genève)
Für ein taktisches Foul sieht der Torschütze gelb. Das zweite taktische Foul in Serie lässt dem Unparteiischen keine andere Wahl.
8
18:25
Der Ball läuft nur in den Reihen der in blau gekleideten Luzerner. Was den Hausherren noch fehlt sind Aktionen im Angriffsdrittel.
5
18:22
Gelbe Karte für Lucas Alves (FC Luzern)
5
18:20
Tooor für Servette Genève, 0:1 durch Cespedes
Das erste Mal kommen die Gäste nach vorne und gleich rappelt es im Kasten! Am linken Sechzehnereck passt Cognat halbhoch in die Mitte. Cespedes nimmt die Kugel im Zentrum, hinten im Strafraum herrlich mit. Mit dem zweiten Kontakt schliesst er aus knapp zehn Metern mit links ab. Das Leder fliegt geradeaus hoch ins linke Eck! Was für ein Start für die Gäste.
2
18:17
Der erste Angriff rollt über den linken Flügel des FCL, doch Matos stolpert über seine eigenen Beine.
1
18:16
Spielbeginn
18:15
Nicht so rund läuft es hingegen Abseits des Rasens. Es gibt Übernahmegerüchte um den Verein und so forderte die aktive Fanszene die Anhänger und Sponsoren auf, noch keine Zusagen für die neue Saison zu machen, ehe sich bestimmte Fragen beantwortet hätten. Die Fans machen ihre Sicht sehr deutlich: "Unser Fussballklub muss eigenständig und lokal verankert bleiben. Ein Verkauf an Spekulanten und profitgetriebene Grossinvestoren ist für uns daher ein Schreckensszenario, welches es um jeden Preis zu verhindern gilt."
18:09
Andere Hoffnungen haben sich bei den Gastgebern schon erfüllt. Der ursprünglich bis zum 30.06 ausgeliehene Matos darf bis zum Saisonende für Luzern auflaufen. Darauf einigte man sich vor kurzem mit dem Leihverein Udinese Calcio.
18:05
Genf belegt derzeit den vierten Tabellenrang und wäre damit für die Europa-League-Qualifikation spielberechtigt. Luzern liegt mit fünf Zählern Rückstand dahinter und hofft mit einem Sieg heute ranzukommen. Auch weil die gejagte Mannschaft zwei Mal in Folge nur 1:1 spielen konnte, machen sich der FCL und der FC Zürich Hoffnungen aufs internationale Geschäft.
17:39
Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker der Begegnung zwischen dem FC Luzern und Servette Genève. Die Super-League-Partie wird um 18:15 angepfiffen.

Aktuelle Spiele

07.07.2020 20:30
Neuchâtel Xamax FCS
Neuchâtel
1
1
Neuchâtel Xamax FCS
FC Zürich
FC Zürich
1
1
FC Zürich
Beendet
20:30 Uhr
08.07.2020 18:15
BSC Young Boys
Young Boys
4
1
BSC Young Boys
FC Thun
FC Thun
0
0
FC Thun
Beendet
18:15 Uhr
08.07.2020 20:30
Servette Genève
Servette
2
2
Servette Genève
FC Luzern
FC Luzern
0
0
FC Luzern
Beendet
20:30 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
FC Sion
FC Sion
1
1
FC Sion
FC Basel
FC Basel
0
0
FC Basel
Beendet
20:30 Uhr
09.07.2020 20:30
FC Lugano
FC Lugano
3
1
FC Lugano
FC St.Gallen
St.Gallen
3
2
FC St.Gallen
Beendet
20:30 Uhr

Spielplan - 26. Spieltag

19.07.2019
FC Sion
FC Sion
1
1
FC Sion
FC Basel
FC Basel
4
1
FC Basel
Beendet
20:00 Uhr
20.07.2019
FC Thun
FC Thun
2
0
FC Thun
Neuchâtel Xamax FCS
Neuchâtel
2
1
Neuchâtel Xamax FCS
Beendet
19:00 Uhr
FC St.Gallen
St.Gallen
0
0
FC St.Gallen
FC Luzern
FC Luzern
2
0
FC Luzern
Beendet
19:00 Uhr
21.07.2019
BSC Young Boys
Young Boys
1
1
BSC Young Boys
Servette Genève
Servette
1
1
Servette Genève
Beendet
16:00 Uhr
FC Zürich
FC Zürich
0
0
FC Zürich
FC Lugano
FC Lugano
4
3
FC Lugano
Beendet
16:00 Uhr
27.07.2019
FC Basel
FC Basel
1
0
FC Basel
FC St.Gallen
St.Gallen
2
1
FC St.Gallen
Beendet
19:00 Uhr
Servette Genève
Servette
0
0
Servette Genève
FC Sion
FC Sion
0
0
FC Sion
Beendet
19:00 Uhr
28.07.2019
FC Lugano
FC Lugano
0
0
FC Lugano
FC Thun
FC Thun
0
0
FC Thun
Beendet
16:00 Uhr
FC Luzern
FC Luzern
0
0
FC Luzern
FC Zürich
FC Zürich
0
0
FC Zürich
Beendet
16:00 Uhr
Neuchâtel Xamax FCS
Neuchâtel
0
0
Neuchâtel Xamax FCS
BSC Young Boys
Young Boys
1
0
BSC Young Boys
Beendet
16:00 Uhr