DEL

Wolfsburg
4
0
1
3
Grizzlys Wolfsburg
Düsseldorf
3
1
1
1
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
Wolfsburg:
29'
Sparre
42'
Weiß
47'
Likens
54'
Dehner
 / Düsseldorf:
19'
Niederberger
30'
Henrion
55'
Barta
60
21:54
Fazit
Der Treffer zählt nicht, die Serie reisst, Wolfsburg gewinnt! Nach 40 katastrophalen Minuten schaffen die Grizzlys im Schlussabschnitt die Wende und gewinnen am Ende glücklich mit 4:3 gegen die DEG. Dabei hatten die Düsseldorfer hier 40 Minuten alle Trümpfe in der Hand und hätten schon nach zwei Dritteln alles entschieden haben können. Stattdessen kamen die Grizzlys im Schlussabschnitt grunderneuert aus Kabine, besorgten den schnellen Ausgleich im Powerplay (!) und legten dann sogar nochmal nach. Fünf Minuten vor dem Ende erzielten die Gäste zwar den Anschluss, der jedoch nichts mehr änderte. So fahren die Niedersachsen einen überraschenden Dreier ein, während die DEG zum ersten Mal in dieser Spielzeit als Verlierer vom Eis geht.
58
21:40
Es wird hitziger. Jaedon Descheneau wird beim Konter übel abgeräumt und versteht anschliessend die Welt nicht mehr, weil die Referees keine Strafe geben.
55
21:35
Tor für Düsseldorfer EG, 4:3 durch Alexander Barta
Das ging schnell! Während sich Alexander Barta das Hartgummi am rechten Anspielkreis zum Abschluss parat legt, versperrt Philip Gogulla im Torraum Jerry Kuhns Sicht. Der Puck rauscht auf die kurze rechte Ecke zu und schlägt wuchtig ein. Diesmal war auch der Wolfsburger Schlussmann chancenlos.
55
21:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Sparre (Grizzlys Wolfsburg)
Jetzt muss Düsseldorf liefern. Diesmal hol Daniel Sparre mit dem Schläger aus.
54
21:31
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 4:2 durch Jeremy Dehner
Wolfsburg zieht davon! Just mit dem Ablauf der Überzahl landet der Puck im Zentrum bei Jeremy Dehner, der verdeckt von zwei Verteidigern abzieht und Mathias Niederberger unten links überwindet.
52
21:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jaedon Descheneau (Düsseldorfer EG)
Doch das Aufbäumen ist nur von kurzer Dauer. Descheneau trifft seinen Gegenspieler mit dem Schläger und beschert den Niedersachsen die nächste Überzahl.
47
21:20
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 3:2 durch Jeff Likens
Wolfsburg geht in Führung! Likens bekommt den Puck an der Blauen aufgelegt und pfeffert das Hartgummi in den rechten Knick! Jetzt klappt es in Wolfsburg sogar im Powerplay.
46
21:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Buzas (Düsseldorfer EG)
Wird die DEG hier nervös? Patrick Buzas hat sein Arbeitsgerät nicht im Griff und geht für zwei Minuten wegen Stockschlag. Jetzt können die Grizzlys nachlegen.
42
21:13
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:2 durch Alexander Weiss
Dann passt es doch noch! Jeremy Dehner legt den Puck an der rechten Bande zurecht und schickt das Spielgerät flach in den Torraum. Hier hält Alex Weiss die Kelle rein, scheitert im ersten Anlauf noch am Keeper, der zweite Versuch sitzt dann aber. Ausgleich!
42
21:13
Sparre hat den Ausgleich auf dem Schläger! Durch einen abgefälschten Schussversuch von links landet das Hartgummi direkt auf der Kelle des Wolfsburgers. Aus knapp einem Meter probiert der Angreifer das Hartgummi in den Kasten zu donnern, schiesst ab Mathias Niederberger ab.
30
20:32
Tor für Düsseldorfer EG, 1:2 durch John Henrion
Das ging schnell! Der Stadionsprecher hat kaum den Torschützen angesagt, da bekommt John Henrion den Puck im Torraum aufgelegt und löffelt ihn mit der Rückhand durch die Schoner von Jerry Kuhn. Da sah der Schlussmann erneut nicht gut aus.
29
20:31
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:1 durch Daniel Sparre
Die Grizzlys sind zurück im Spiel! Auf der rechten Seite hat Spencer Machacek die Idee und spielt einen perfekten Steilpass in den Schläger von Daniel Sparre, der in die Mitte zieht und Mathias Niederberger in der rechten Ecke bezwingt. Das hatte sich nun wirklich nicht abgezeichnet.
24
20:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cole Cassels (Grizzlys Wolfsburg)
Stockschlag
23
20:24
Dafür wird es in der Offensive immer wieder gefährlich! Olimb taucht plötzlich am linken Pfosten der Niedersachsen auf und versucht den Puck am kurzen Eck durchzustecken. Jerry Kuhn ist aber erneut wach und bekommt den Beinschoner dazwischen.
19
19:59
Tor für Düsseldorfer EG, 0:1 durch Leon Niederberger
Der Puck ist drin - und wie! An der rechten Bande schnappt sich der Youngstar das Spielgerät und zieht unbedrängt in den Torraum. Im Slot sieht es so aus, als hätte Kuhn die Scheibe sicher, doch der Schuss aus kurzer Distanz rutscht dem Keeper direkt durch die Hosenträger und schlägt im Netz ein.
14
19:52
Nach dem anfänglichem Übergewicht der DEG, kommt das Spielgeschehen in den letzten Momenten immer häufiger durch Bullys und Zweikämpfe ins Stocken.
60
19:46
Spielende
60
19:46
Der Puck ist im Netz! Aber die Sirene war auch zu hören. Die Refs fahren nochmal zum Videobeweis!
60
19:44
Es gibt das letzte Bully vor dem Tor von Jerry Kuhn. Die Uhr zeigt noch fünf Sekunden.
10
19:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Ohmann (Grizzlys Wolfsburg)
Stockschlag
59
19:42
Der DEG läuft die Zeit davon. Deshalb holt Harold Kreis seine Jungs an die Bande und gibt nochmal taktische Anweisungen. Niederberger bleibt auf der Bank!
5
19:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Barta (Düsseldorfer EG)
Hinter dem Tor der Gäste zieht der Angreifer der DEG seinem Gegner die Beine weg und schickt die Grizzlys ins erste Powerplay. Es sei allerdings bemerkt, dass hier die schwächste Überzahl gegen die stärkste Unterzahl antritt.
50
19:27
Die Rheinländer haben sich einmal kräftig geschüttelt und machen nun ebenfalls mehr für das Spiel. Marco Nowak zimmert aus der zweiten Reihe drauf und prüft Jerry Kuhn, der Glück hat, dass kein Düsseldorfer an den Rebound kommt.
45
19:16
Die Grizzlys wirken plötzlich wie ausgewechselt und kommen durch Spencer Machacek gleich zur nächsten Gelegenheit. Der Ex-Düsseldorfer schliesst allerdings etwas überhastet ab und schickt die Scheibe über das Gehäuse.
41
19:11
Hinein in den Schlussabschnitt!
41
19:10
Beginn 3. Drittel
40
19:01
Drittelfazit:
Die zweiten 20 Minuten hatten jeweils einen Treffer pro Seite zu bieten - sonst nichts! Beide Teams liefern sich hier ein müdes Scheibengeschiebe ohne Tempo oder Intensität. Stattdessen läuft der Puck häufig ziellos durch die Reihen und landet anschliessend bei der Verteidigung des Gegners. Alleine die Düsseldorfer sorgten hin und wieder mal für einen Hauch Gefahr, spielten ihre Möglichkeiten dann aber zu inkonsequent aus. Auf der anderen Seite sorgte eine seltene Idee von Machacek für den plötzlichen Ausgleich, der jedoch nur Sekunden darauf von Henrion egalisiert wurde. Im Schlussabschnitt kann es also nur besser werden.
40
18:52
Ende 2. Drittel
40
18:50
Auch die Gäste machen aktuell keine grösseren Anstalten hier schon im Mitteldrittel für klare Verhältnisse zu sorgen. So plätschert das Geschehen ohne Höhepunkte vor sich hin.
38
18:46
Der Stadionsprecher versucht die spärlich besetzten Ränge nochmal zu animieren. Unterstützung von aussen könnten diese müden Grizzlys auf jeden Fall gut gebrauchen.
34
18:41
David Leggio macht sich schon an der Bande warm. Ist Jerry Kuhn hier etwa schon angezählt?
32
18:39
Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs ist das recht dürftig, was die Hausherren hier im zweiten Durchgang präsentieren. Auch nach dem schnellen Gegenschlag der Gäste fehlt es den Grizzlys an Tempo und Kreativität. So landet beinahe jeder Angriffsversuch ruckuzuck bei den Rot-Gelben.
26
18:29
Düsseldorf tut sich im Powerplay erneut schwer. Bernhard Ebner probiert es von der blauen Linie, bekommt den Puck aber kaum bis zum Kasten.
22
18:23
Düsseldorf verteidigt das bis hierher ihr stark, stört die Angriffe der Hausherren schon im Aufbau und lässt in der eignen Hälfte keine freien Räume.
21
18:20
Das zweite Drittel läuft!
21
18:20
Beginn 2. Drittel
20
18:07
Drittelfazit:
Ein schwaches erstes Drittel endet mit dem besseren Ende für die Gäste, die mit einem knappen 1:0 in die Pause gehen. in den ersten Minuten hatte die DEG eigentlich schnell alles im Griff, fuhr mehrere schnelle Angriffe und schloss die Niedersachsen für in der eigenen Hälfte ein. Nach knapp zehn Minuten liessen die Gäste dann aber locker, brachten, brachten den Gegner mehr ins Spiel und verloren den Fluss. So übernahmen die Grizzlys kurzzeitig das Geschehen, konnten aber kaum Gefahr aufbauen. Stattdessen zeigte Leon Niederberger kurz vor der Paus eine starkes Solo und besorgte dem Tabellenführer die Pausenführung.
20
18:02
Ende 1. Drittel
16
17:56
Wolfsburg durchbricht das lethargische Tief beider Seiten und kommt über die rechte Seite. Daniel Sparre versucht es mit einem straffen Querpass in den Slot, feuert das Spielgerät aber an Freund und Feind vorbei.
12
17:48
Kuhn hält sein Team im Spiel. In Überzahl haben die Gäste die Riesengelegenheit auf die Führung, doch der Goalie der Niedersachsen ist blitzschnell im Spagat und hat dann die rechte Kufe dazwischen.
9
17:43
Die ersten zehn Minuten dieser Partie gehen klar an die Gäste aus dem Rheinland, die einen Angriff nach dem Anderen fahren und den Wolfsburgern wenig Ruhe gönnen. John Henrion macht sich schon wieder auf die Reise und sucht aus spitzem rechtem Winkel den nächsten Abschluss, doch Kuhn macht die kurze Ecke dicht.
7
17:40
An der herrschenden Statistik wird auch diesmal nicht gerüttelt, denn die Strafe gegen Alexander Barta endet ohne einen einzigen nennenswerten Abschluss der Niedersachsen.
2
17:33
Kurz darauf muss der Keeper dann aber doch eingreifen, weil Ebner Ridderwall in Szene setzen kann. Der Schwede versucht den Puck am linken Pfosten durch zu spitzeln, kann Kuhn aber nicht bezwingen.
1
17:32
Und gehen gleich in die Offensive. Alexander Barta tankt sich durch das Zentrum vor den Kasten von Jerry Kuhn, semmelt das Hartgummi aber knapp neben den rechten Pfosten.
1
17:31
Und los geht's. Die Gäste sichern sich das erste Anspiel.
1
17:31
Spielbeginn
17:24
DEG-Trainer Harold Kreis tat ebenfalls sein Bestes, nach dem 5:1-Heimsieg gegen die Eisbären beruhigt aufzutreten und sprach auf der anschliessenden Pressekonferenz lieber von einem "verhaltenen Beginn seiner Truppe", als von der Einstellung eines 24-jährigen DEL-Rekords. Auch seine Spieler übten sich in Zurückhaltung, vergassen aber nicht zu betonen, dass die aktuelle Siegesserie nicht von ungefähr kommt: "Hätte einer vor der Saison gesagt, dass wir nach sieben Spieltagen Tabellenführer sind, hätten wir es sofort unterschrieben und so genommen. Aber ich glaube auch, dahinter steckt sehr harte Arbeit und wir investieren momentan viel dafür", versicherte Philip Gogulla nach dem siebten Sieg in Serie.
17:21
Bei den heutigen Gästen sieht die Lage derweil vollkommen anders aus. Mit der rekordhaften Siegesserie von sieben Spielen im Gepäck, reisen die NRW-Landeshauptstädter mit breiter Brust in die Autostadt. Daheim sind sie in Düsseldorf indes daran, die Erwartungen bei den Fans in berechenbaren Bahnen zu halten. So eröffnete der Verein auf seiner Facebook-Seite jüngst: "Wir werden Spiele verlieren, viele sogar. Andere Teams sind stärker. Das weiss hier jeder, niemand hebt ab."
17:17
Nichtsdestotrotz herrscht so etwas wie Aufbruchsstimmung bei den Wolfsburgern, die den Punktgewinn in Ingolstadt als ersten Erfolg verbuchten: "Wir müssen Schritt für Schritt nach vorne gehen. Wir hatten in jedem Spiel gute, aber auch weniger gute Aktionen. Ersteres muss überwiegen, dann werden wir siegen", zeigte sich Grizzlys-Verteidiger Jeff Likens optimistisch.
17:07
Die Ausgangslagen könnten unterschiedlicher kaum sein: Während bei den Rheinländern bisher alles zusammenlief, mussten die Niedersachsen um jeden Punkt bangen. Besonders die Konstanz ist ein grosses Manko der Grizzlys, die in den letzten beiden Partien jeweils eine Führung herschenkten und nur einen einzigen Zähler aus den letzten fünf Ligaspielen mitnehmen konnten.
17:03
Hallo und herzlich willkommen, liebe Eishockeyfans, zur DEL am Freitagabend. In der Wolfsburger Eisarena kommt es zum Treffen der Tabellenenden, denn mit der Düsseldorfer EG ist der aktuelle Spitzenreiter zu Gast beim Vorletzten. Los geht’s ab 19:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

14.10.2018 16:30
EHC München
München
5
1
3
0
1
EHC München
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
4
1
2
1
0
Düsseldorfer EG
Beendet
16:30 Uhr
n.V.
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
2
0
Iserlohn Roosters
Straubing Tigers
Straubing
4
0
1
3
Straubing Tigers
Beendet
16:30 Uhr
14.10.2018 17:00
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
2
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
17:00 Uhr
14.10.2018 19:00
Augsburger Panther
Augsburg
6
2
0
4
Augsburger Panther
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
0
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:00 Uhr
18.10.2018 19:30
EHC München
München
4
0
2
2
EHC München
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr

Spielplan - 8. Spieltag

14.09.2018
Eisbären Berlin
Berlin
2
0
2
0
Eisbären Berlin
EHC München
München
4
1
1
2
EHC München
Beendet
19:30 Uhr
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
1
1
1
Schwenninger Wild Wings
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
2
1
1
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Adler Mannheim
Mannheim
1
1
0
0
0
Adler Mannheim
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
2
1
0
0
1
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
2
0
1
0
Krefeld Pinguine
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
0
2
1
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
0
Kölner Haie
Augsburger Panther
Augsburg
5
3
1
0
1
Augsburger Panther
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Iserlohn Roosters
Iserlohn
5
2
1
2
Iserlohn Roosters
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
2
1
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing
4
0
3
1
Straubing Tigers
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
2
1
0
1
ERC Ingolstadt
Beendet
19:30 Uhr
16.09.2018
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
0
2
3
Düsseldorfer EG
Iserlohn Roosters
Iserlohn
1
0
0
1
Iserlohn Roosters
Beendet
14:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
3
1
0
2
Grizzlys Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
0
0
0
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
16:30 Uhr
EHC München
München
3
1
1
1
EHC München
Straubing Tigers
Straubing
1
0
0
1
Straubing Tigers
Beendet
16:30 Uhr