DEL

München
6
2
1
3
EHC München
Düsseldorf
1
0
0
1
Düsseldorfer EG
Beendet
14:30 Uhr
München:
18'
Redmond
20'
Daubner
34'
Peterka
45'
Gogulla
49'
Ehliz
53'
Parkes
 / Düsseldorf:
47'
Eder
60
16:46
Fazit:
Die Red Bulls aus München schlagen die DEG mit 6:1 und gewinnen damit das neunte Heimspiel in Folge! In einem einseitigen Match liess der EHC den Gästen wenig übrig, zog schon im ersten Durchgang schnell bei den Abschlüssen davon und erspielte sich zur ersten Pause eine 2:0-Führung. Düsseldorf rannte derweil eigentlich nur hinterher und konnte sich auch im Mittelabschnitt nur selten gefährlich vor den Kasten der Hausherren kombinieren. Während die beste Möglichkeit der Rot-Gelben am Pfosten landete, erhöhte der EHC auf 3:0 und legte mit dem ersten und einzigen Powerplay-Treffer des Spiels im Schlussdrittel das 4:0 nach. Im Anschluss gelang Düsseldorf der Ehrentreffer, doch München blieb dran und schob noch zwei weitere Treffer nach. Durch die Niederlage verlieren die Rheinländer auch das Fernduell gegen die Iserlohn Roosters, die somit als viertes Team aus dem Norden in die Playoffs, die in diesem Jahr ganz ohne rheinische Beteiligung stattfinden, einziehen.
60
16:38
Spielende
60
16:38
Doch auch das letzte DEG-Powerplay dieser Saison bringt keine Gefahr mehr, weil München den Torraum abschliessen und die Schusswege zustellen kann.
59
16:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Konrad Abeltshauser (EHC München)
Rechts neben dem Tot der Münchner holt Konrad Abeltshauser Alexander Karachun von den Kufen und beendet dieses Spiel somit auf der Strafbank.
58
16:33
Vor dem Kasten Düsseldorfer Kasten rappelt es dafür ordentlich. Ein Abpraller von links landet sowohl auf der Kelle von Trevor Parkes, als auch von Maximilian Kastner. Beide kommen aber nicht an Hendrik Hane vorbei.
57
16:32
Offensiv haben sich die Rheinländer indes aufgegeben. So findet das Geschehen in dieser Schlussphase eigentlich nur noch in der Zone der Gäste statt.
55
16:31
Peterka hat derweil Gefallen an dieser Partie gefunden und will sich im Slot an zwei Gegenspielern vorbei zaubern. Der zweite Düsseldorfer will jedoch nicht mittanzen und sticht dem Angreifer die Scheibe vom Schläger.
54
16:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kammerer (Düsseldorfer EG)
Nächstes Powerplay für München. Weil Düsseldorf so langsam die Lust an diesem Spiel vergeht, lässt sich auch Kammerer zu einem Stockschlag hinreissen und geht in die Box.
53
16:26
Tor für EHC München, 6:1 durch Trevor Parkes
Parkes macht das halbe Dutzend voll! Die Strafe gegen den EHC ist gerade abgelaufen, da bringen die Hausherren den Puck in den Torraum, in dem der Top-Torschütze nicht richtig angegangen wird und einen Rebound in die Maschen drückt. Für Parkes ist es bereits der 23. Saisontreffer und damit wohl erneut die Torjägerkorne!
51
16:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Düsseldorfer EG)
Pech für Düsseldorf! Am eigenen Tor arbeitet Nicholas Jensen den Puck von der Kelle von John-Jason Peterka und wird auf die Strafbank geschickt. Ein echtes Vergehen war hier allerdings nicht zu erkennen.
50
16:24
Doch auch in Überzahlläuft nichts mehr zusammen bei den Rheinländern. Auf der rechten Seite will Jerome Flaake das Spiel schnell machen, doch die Kollegen rauschen am Angreifer vorbei und stehen dann im Abseits.
49
16:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Redmond (EHC München)
Hinter dem Netz der Gäste bearbeiten Abeltshauser und Redmond einen Gegenspieler. Beide haken und schubsen, doch am Ende geht nur Redmond auf die Strafbank.
49
16:20
Tor für EHC München, 5:1 durch Yasin Ehliz
Und schon schlägt es wieder ein! Mit einem langen Schlag zum Tor der DEG bringt sich der EHC vorne rein und setzt über J.J. Peterka nach. Über Ethan Prow landet die Scheibe am linken Pfosten bei Yasin Ehliz, der aus kurzer Distanz einschiebt.
48
16:19
Wer jetzt einen Aufschwung der DEG erwartet hat, sieht sich getäuscht. Die Rheinländer versuchen zwar anzulaufen, München dreht aber schon wieder auf und zwängt die DEG in die Defensive. Powerbreak!
47
16:16
Tor für Düsseldorfer EG, 4:1 durch Tobias Eder
Düsseldorf findet auf die Anzeige! Nach einem Zuspiel aus der rechten Rundung will Johannes Johannessen abdrücken, zerbricht beim Schussversuch aber seinen Schläger, sodass der Abschluss zur Vorlage für Tobias Eder wird. Der Angreifer bekommt die Scheibe im Highslot, drückt sofort ab und überwindet den EHC-Keeper im rechten Eck.
46
16:15
Jerome Flaake schnappt sich den Puck in der eigenen Zone, zieht ins Mitteleis und schickt den gestarteten Nicholas Jensen zentral. Vor dem Kasten sucht der Düsseldorfer den Weg durchs Five-Hole, verliert aber das Duell an Kevin Reich.
45
16:13
Tor für EHC München, 4:0 durch Philip Gogulla
Jetzt klappt's auch im Powerplay! Kurz vor dem Ablauf der DEG-Strafe schiebt sich Ex-Düsseldorfer Philip Gogulla von rechts in den Highslot und hält auf das Gehäuse, wo die Scheibe im rechten Winkel einschlägt. Damit ist der Deckel hier drauf!
45
16:13
Dieses Mal machen es die Münchner besser und kommen schnell zum Torschuss. Der Versuch von Yannic Seidenberg, der von der blauen Linie abdrückt, schlägt jedoch am Beinschoner von Hendrik Hane ein.
44
16:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Karachun (Düsseldorfer EG)
Auch in diesem Drittel steht sich die DEG selbst im Weg. So gibt es nach viereinhalb Minuten die zweite Hinausstellung, weil sechs Feldspieler auf dem Eis unterwegs sind. Karachun sitzt das Ganze ab.
43
16:09
Kein Abschluss im Powerplay! Die Münchner sind in Überzahl durchgehend in der Zone der Rheinländer, können aber keinen echten Abschluss abgeben.
42
16:09
Im Schlussabschnitt weisen die Red Bulls einen Torstatistik von +25 auf. Kein Team spielt in dieser Saison einen besseres Schlussdrittel, als der EHC.
41
16:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Düsseldorfer EG)
Der Abschnitt läuft kaum 30 Sekunden, da tankt sich Maximilian Kastner von rechts in den Torraum, wird hier aber von Nicholas Jensen gelegt. Der Münchner kommt trotzdem zum Abschluss, erwischt allerdings nur den Aussenpfosten.
41
16:06
Der Schlussabschnitt läuft! Kann Düsseldorf hier noch etwas bewegen oder folgt das Saisonaus?
41
16:06
Beginn 3. Drittel
40
15:52
Drittelfazit:
Spiel schon entschieden? Nach 40 Minuten führt der EHC im heimischen Rund mit 3:0 gegen eine DEG, die gegen die starken Red Bulls bisher kaum zur Geltung kommt. Zwar verzeichneten die Rheinländer im Mittelabschnitt mehr Abschlüsse, als die Hausherren, die wirklich gefährlichen Szenen gehörten aber fast ausschliesslich den Münchnern, die in der 34. Minute auf 3:0 erhöhten. Düsseldorf schob derweil immer wieder an, konnte sich im gesamten zweiten Durchgang aber eigentlich nur einmal wirklich vor das Tor der Gastgeber spielen. Die grösste Chance der Rot-Gelben prallte nach einem Abschluss von Kyle Cumiskey aber am Pfosten ab. Zu einer möglichen Aufholjagd ist es somit noch ein weiter Weg für die DEG.
40
15:48
Ende 2. Drittel
40
15:48
Die letzte Minute des Mittelteils nutzen die Gäste aber nochmal zum Angriff. Nach gewonnenem Anspiel hält Daniel Fischbuch von rechts drauf, doch Münchens Goalie lässt nichts vorbei.
39
15:46
Seit April ist die DEG das zweibeste Team der Liga, mit dem zweitbesten Scoring der DEL. Doch das eine Team, dass die Rheinländer in dieser Zeit übertrumpft ist eben München, das zurzeit in bestechender Form ist und den Gästen heute weiterhin kaum Chancen offenlässt.
38
15:43
Den Ton geben trotzdem weiter die Red Bulls an, die sich schon wieder im Angriff festschweissen. Mathew Maione hält aus halblinker Position drauf, doch bei Düsseldorfs Goalie ist Endstation.
37
15:41
Cumiskey scheitert am Pfosten! Der Verteidiger der Rheinländer steht am Ende eines schnellen Konters alleine vor der Kiste, schmettert das Hartgummi aber ans linke Gestänge.
36
15:40
Ein schneller Vorstoss auf der linken Seite schickt Victor Svensson auf die Reise. Der Angreifer nimmt das Gehäuse aus dem Anspielkreis unter Beschuss, donnert den Puck aber am gegenüberliegenden Winkel vorbei.
35
15:39
Maximilian Kammerer zimmert die Scheibe aus dem rechten Rückraum drauf und hofft auf einen glücklichen Abpraller. Der Schuss wird zwar berührt, hüpft aber über den Kasten von Kevin Reich.
34
15:35
Tor für EHC München, 3:0 durch John-Jason Peterka
Und dann ist es doch passiert! Aus dem rechten Rückraum flattert die Scheibe zum Netz der Rheinländer, wo Hendrik Hane das Spielgerät zwischen den Schonern durchkullert. Am linken Pfosten reagiert John-Jason Peterka am schnellsten und drückt das Hartgummi über die Linie. Powerbreak!
33
15:35
Düsseldorf muss, Düsseldorf will, doch München spielt nicht mit und erzwingt die nächste Druckphase. Es kommt zur Megachance, doch Hendrik Hane liegt quer auf der eigenen Torlinie und kann den Treffer irgendwie verhindern.
31
15:32
Und kaum hat sich der EHC befreit, brennt es auch schon vor der Hütte der Gäste! Philip Gogulla bekommt einen Querpass am rechten Pfosten aufgelegt und zieht sofort ab. Am kurzen Pfosten fehlen aber wenige Millimeter zum 3:0.
30
15:31
Kurzzeitig können sich die Düsseldorfer in der gegnerischen Zone festmachen, gefährlich wird es allerdings nicht, weil die Scheibe nicht in den Torraum findet. Entsprechend ist die letzte Parade von Kevin Reich schon einige Minuten her.
29
15:30
Alexander Barta kann sich schliesslich doch druchkämpfen und den Puck vor das Netz bringen. Hier fehlen dem Kapitän aber die Optionen, um aus dem Vorstoss auch einen Torschuss zu machen.
28
15:29
Mit fortlaufender Zeit verlagern die Gastgeber ihren Forecheck immer weiter nach vorne und lassen die DEG somit gar nicht mehr aus dem eigenen Drittel. Düsseldorf will die Reigen der Red Bulls mit langen Pässen überbrücken, bleiben aber regelmässig im Mitteleis hängen.
27
15:27
München zeigt sich im Angriff aber immer wieder zu verspielt und lässt deshalb gute Chancen liegen. So bleiben Mauer und Gogulla mit dem vierten Querpass dann doch an einem Gegenspieler hängen.
26
15:26
Das Spiel läuft in diese Minuten nach dem immergleichen Muster: Düsseldorf rennt an, verliert den Puck aber in der Angriffszone und muss dann nach hinten eilen, um in der eigenen Zone zu löschen.
25
15:25
Auf der Gegenseite ist München beinahe dauerhaft gefährlich, weil die Gäste immer wieder offenstehen. SO ergibt sich am Ende eines Überzahlkonters eine Abschlusschance für Derek Roy, der das Hartgummi jedoch nicht an Hendrik Hane vorbei bekommt.
24
15:24
Offensiv geht noch nicht viel zusammen bei den Landeshauptstädter aus NRW. Tobias Eder probiert es mit einem Vorstoss über rechts, der anschliessende Querpass zu Alexander Karachun verhungert jedoch auf halbem Weg und endet auf der Kelle von Konrad Abeltshauser.
23
15:22
Glück für die DEG! Direkt vor der eigenen Kiste lassen die Gäste die Scheibe liegen und laden deshalb Maxi Kastner zum Abschluss aus dem Torraum ein. Der Angreifer löffelt das Spielgerät aber hauchzart am rechten Gestänge vorbei.
22
15:20
Düsseldorf startet offensiv und schickt den Puck aus dem linken Rückraum drauf. Der Schuss von Ján Brejčák landet aber am Arm von Kevin Reich und segelt über das Gehäuse hinweg.
21
15:19
Hinein in den Mittelabschnitt! Finden die Rheinländer hier nochmal zurück?
21
15:19
Beginn 2. Drittel
20
15:07
Drittelfazit:
München versagt den Gästen im Startdrittel die Playoff-Hoffnung und nimmt eine 2:0-Führung mit in die erste Unterbrechung. Dabei zeigten die Düsseldorfer hier durchaus einen engagierten Beginn, machten Druck nach vorne und zwangen den EHC dabei immer wieder in die Defensive. Doch zwischendurch stand sich das Team von Harold Kreis dann selbst im Weg, zog zwei Strafen und brachte sich damit selbst in Gefahr. Das erst Tor fiel dann jedoch kurz nach Ablauf eines DEG-Powerplays, auf dass die Red Bulls mit einem schnellen Angriff antworteten. Düsseldorf liess sich von dem Rückschlag zwar grundsätzlich nicht aus der Bahn werfen, kassierte Sekunden vor der Pause aber trotzdem noch einen zweiten Gegentreffer.
20
15:00
Ende 1. Drittel
20
15:00
Tor für EHC München, 2:0 durch Elias Lindner
Nächster Tiefschlag für die DEG! Knapp zehn Sekunden vor der Pausensirene spielen die Red Bulls die Scheibe hinter das Netz der Rheinländer, wo sich Bastian Eckl und Maximilian Daubner behaupten und das Spielgerät in den Torraum drücken. Am linken Pfosten landet der Puck bei Elias Lindner, der sofrt abschliesst und das Hartgummi in den gegenüberliegenden Winkel hängt.
19
14:58
Ken André Olimb will die schnelle Antwort liefern, saust die linke Seite hinunter und sucht Maximilian Kammerer im Torraum. Der Angreifer bekommt sogar die Kelle dran, findet jedoch nicht am Tormann der bayrischen Landeshauptstädter vorbei.
18
14:55
Tor für EHC München, 1:0 durch Zach Redmond
München schlägt zu! Gerade wieder komplett, stürmen die Red Bulls auf der rechten Seite in Person von Trevor Parkes vorne rein, der beim Abschluss jedoch das Hartgummi vergisst. Der Puck bleibt aber trotzdem im Besitz der Hausherren, die die Scheibe in den zentralen Rückraum legen, so Zach Redmond abdrückt und den Puck ins rechte Eck klebt.
17
14:55
Trotz Überzahl bekommen die Gäste den Puck nicht in den Slot gespielt. So bleibt auch das erste Powerplay der Gäste ohne Folgen.
16
14:53
Auch die DEG fackelt im eigenen Powerplay nicht lange. Nach gewonnenem Anspiel läuft das Spielgerät flink auf die Kelle von Alexander Barta, der Kevin Reich mit einem Schlagschuss aus dem rechten Bullykreis prüft. Der Keeper behält aber die Oberhand.
15
14:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC München)
Jetzt dürfen auch die Gäste in Überzahl ran. Auf Seiten der Gastgeber muss Maximilian Kastner runter, der sich bei Marco Nowak eingehakt hatte.
15
14:52
Stattdessen rollt der nächste EHC-Konter. Maximilian Daubner drückt von links aus verdeckter Position ab und sucht den Weg in die kurze Ecke. Hendrik Hane hat aber den Handschuh drauf.
14
14:51
Mit aufgefüllten Reihen wollen die Düsseldorfer sofort zurück in die Offensive finden. Alexander Karachun zieht auf der rechten Seite an, kommt beim Einlauf in das Offensivdrittel aber nicht an seinem Gegenspieler vorbei.
13
14:49
Viel mehr kommt dann aber auch schon nicht mehr herum, weil die Rheinländer sicher Verteidigen und die Scheibe immer wieder aus der Gefahrenzone schicken. Am Ende musste Hendrik Hane gar nicht eingreifen.
12
14:48
Auch das zweite Powerplay der Münchner läuft schnell an. Ethan Prow sucht mit einem Querpass aus dem rechten Rückraum den Schläger von Mathew Maione, der auf den linken Pfosten zu hält. Der Verteidiger kommt aber einen Schritt zu spät, um das Hartgummi einzuschieben.
11
14:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ján Brejčák (Düsseldorfer EG)
Die DEG ist zu zittrig! Hinter dem eigenen Netz holt sich Ján Brejčák gleich die nächste Strafe gegen die Gäste ab, weil er Ethan Prow mehrfach den Schläger auf die Hände knallt. Powerbreak!
11
14:45
Jensen mit der bisher dicksten Möglichkeit der Partie! Der Verteidiger der Düsseldorfer tankt sich aus dem eigenen Drittel, überwindet das Mitteleis und zieht vor den Kasten. Von hier peilt der Däne die rechte Ecke ab, verzieht aber knapp.
10
14:44
Doch auch bei numerischem Gleichstand bleiben die Gastgeber vorn. John-Jason Peterka schnappt sich das Hartgummi im Forecheck, saust am letzten Gegenspieler vorbei und versucht sich am linken Pfosten. Dem Schuss fehlen aber wenige Zentimeter.
9
14:43
In den letzten fünf Partien kamen die Rheinländer nur ein einziges Mal ohne Gegentreffer in Unterzahl aus. Heute bleiben sie aber vorerst Fehlerlos, denn das erste Überzahlspiel der Red Bulls bleibt ohne Tor.
8
14:42
In Überzahl macht der EHC dann auch gleich Alarm und bringt sich links vor das Gehäuse. Philip Gogulla drückt aus spitzem Winkel ab, schleudert das Spielgerät aber knapp über den Querbalken.
7
14:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Nowak (Düsseldorfer EG)
Die DEG will - manchmal aber eben auch ein bisschen zu viel. So zwängt Marco Nowak Trevor Parkes im eigenen Drittel etwas zu lange an der Bande ein und kassiert die erste Hinausstellung.
7
14:39
Maximilian Daubner kann die Münchnern mit einem Vorstoss befreien, sieht auf dem Weg in den gegnerischen Slot aber auch kein Land. Deshalb muss der Schuss von Aussen herhalten, der jedoch für den Keeper der Rot-Gelben nicht zum Problem wird.
6
14:38
Das liegt aber vor allem daran, dass die Rheinländer hier ordentlich aufs Gas treten und den Führungstreffer forcieren. Bisher gelang allerdings auch den Gästen noch keine wirklich gefährliche Torszene.
5
14:37
Ex-Düsseldorfer Philip Gogulla schleppt den Puck durch die neutrale Zone, sieht sich im Angriffsdrittel aber von vier Gegenspielern umringt. Aktuell gelingt den Hausherren nicht mehr viel in der Offensive.
4
14:36
Düsseldorf bleibt aber vorne dran, hat die anfängliche Nervosität abgeschüttelt und verzeichnet die nächste Möglichkeit. Marco Nowak stiehlt sich zentral in den Slot der Gäste und bekommt die Scheibe nach einem Abpraller beinahe auf die Kelle. Zum Rebound reicht es dann aber doch nicht ganz.
3
14:34
Auf der Gegenseite verzeichnet Matt Carey den ersten Torschuss für die Rheinländer. Der Versuch aus dem rechten Anspielkreis landet jedoch direkt in den Fängen vom Goalie der Red Bulls.
2
14:33
Die erste Chance gehört den Münchnern! Yasin Ehliz, der zum Ende dieser Hauptrunde richtig heiss läuft, tankt sich halbrechts vor das Netz und nimmt die kurze Ecke ins Visier. Hendrik Hane kann sich aber auszeichnen.
1
14:32
Und damit hinein ins Geschehen! Gelingt Düsseldorf der Einzug in die Playoffs?
1
14:31
Spielbeginn
14:27
An der Aufstellung haben die Gäste aus NRW nichts verändert. Harold Kreis setzt in München auf das selbe Personal und die selbe Anordnung, die am Freitag gegen die Panther drei Punkte einfahren konnte. Bei München gibt es derweil zwei Änderungen, denn Andrew MacWilliam ist in die zweite Reihe vorgerückt und vertritt Keith Aulie an der Seite von Daryl Boyle. Zudem übernimmt wieder Kevin Reich zwischen den Pfosten.
14:22
Ausgeschlossen ist ein ähnlicher Erfolg für die Rheinländer heute aber nicht, denn auch das Team von Harold Kreis spielte in der vergangenen Woche gross auf und punktet in den allen der letzten fünf Spiele. Ausgerechnet gegen das Südschlusslicht aus Nürnberg liessen die Rot-Gelben bei der 6:5-Niederlage im Penaltyschiessen allerdings zwei wichtige Punkte liegen, die heute zum Verhängnis werden könnten. Mit den beiden jüngsten Siegen über die Augsburger Panther (1:7 und 5:3) konnte die Düsseldorfer jedoch die Chance auf die Endrunde aufrechterhalten.
14:10
Um einen frühzeitigen Urlaub müssen sich die Red Bulls derweil längst keine Sorgen mehr machen. Mit 76 Punkten steht die Mannschaft mit der besten Offensive der Liga auf dem zweiten Rang der Südstaffel und weiss eine sattes Polster von 26 Zähler zu Rang vier hinter sich. Ganz makellos verlief die Saison bei den Münchnern allerdings nicht, denn mit 101 Gegentreffern kassierte das Team von der Isar satte 32 Tore mehr als der direkte Konkurrent aus Mannheim, der zudem auch noch acht Punkte mehr auf dem Konto weiss. Auch das bisher einzige Duell mit der DEG konnten die Bayern nicht gewinnen. Im Auftaktspiel der Verzahnungsrunde unterlagen die Roten Bullen in Düsseldorf mit 3:2.
13:52
Das ist jedoch leichter gesagt, als getan, denn die Rot-Gelben bekommen es zu diesem Zeitpunkt wohlmöglich mit einem der ungünstigsten Gegner zu tun. Schliesslich sind die Red Bulls schon seit einigen Tagen voll im Playoff-Modus. Zehn der zurückliegenden elf Spiele konnten die bayrischen Landeshauptstädter für sich entscheiden und holten dabei immer die volle Punktzahl. Einen Ausrutscher leistete sich das Team von Don Jackson nur zu Beginn dieser Woche, als die Münchner in Wolfsburg mit 5:1 unterlagen. Am vergangenen Freitag folgte aber schon wieder ein 4:2-Erflog über die Iserlohn Roosters.
13:47
Viel spannender könnte der Endspurt zu den Playoffs wohl kaum sein, denn auch am finalen Spieltag ist in beiden Gruppen noch ein Ticket für die Endrunde zu vergeben. Während sich im Süden Schwenningen und Straubing um den begehrten vierten Tabellenplatz streiten, liefern sich in der Nordgruppe Düsseldorf und Iserlohn ein Fernduell. Die bessere Ausgangslage haben dabei vermeintlich die Rheinländer, die derzeit mit 55 Punkten den vierten Rang innehaben. Der Vorsprung auf die Sauerländer beträgt allerdings nur magere zwei Punkte. Zudem haben die Roosters durch das ausgefallene Duell mit den Straubing Tigers einen leichten Vorteil mit Blick auf den Quotienten. Kurz gesagt: Die DEG muss heute einen Punkt mehr holen, als der IEC, um in die Playoffs einzuziehen.
13:30
Schönen guten Tag und herzlich willkommen zum Showdown am letzten Spieltag der DEL-Hauptrunde! Auch heute stehen wieder sieben Partien gleichzeitig auf dem Plan. Eine davon steigt in München, wo die Düsseldorfer EG mit einem Sieg die Playoffs perfekt machen will. Los geht's ab 14:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

18.04.2021 14:30
Adler Mannheim
Mannheim
4
1
2
1
Adler Mannheim
Krefeld Pinguine
Krefeld
2
0
0
2
Krefeld Pinguine
Beendet
14:30 Uhr
Augsburger Panther
Augsburg
6
3
0
2
0
Augsburger Panther
Eisbären Berlin
Berlin
5
0
2
3
0
Eisbären Berlin
Beendet
14:30 Uhr
n.P.
EHC München
München
6
2
1
3
EHC München
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
1
0
0
1
Düsseldorfer EG
Beendet
14:30 Uhr
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
2
1
1
Fischtown Pinguins
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
2
2
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
14:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
2
0
2
0
Grizzlys Wolfsburg
Straubing Tigers
Straubing
4
2
0
2
Straubing Tigers
Beendet
14:30 Uhr

Spielplan - 42. Spieltag

17.12.2020
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
1
2
0
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
1
1
2
0
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.P.
18.12.2020
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
1
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
19.12.2020
Adler Mannheim
Mannheim
5
3
1
1
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
16:30 Uhr
20.12.2020
EHC München
München
3
2
1
0
EHC München
Augsburger Panther
Augsburg
2
1
1
0
Augsburger Panther
Beendet
14:30 Uhr
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
0
1
ERC Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
17:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
0
2
2
Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine
Krefeld
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
21.12.2020
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
0
2
1
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
22.12.2020
Augsburger Panther
Augsburg
2
0
1
1
Augsburger Panther
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
2
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
0
Eisbären Berlin
Beendet
20:30 Uhr
n.P.
23.12.2020
Straubing Tigers
Straubing
3
0
2
1
0
Straubing Tigers
EHC München
München
4
0
2
1
0
EHC München
Beendet
18:30 Uhr
n.P.