Tour de Ski

  • Toblach (ITA) Sprint Freistil
    29.12.2018 14:30
  • Toblach (ITA) 15km Freistil
    30.12.2018 14:45
  • Münstertal (SUI) Sprint Freistil
    01.01.2019 12:00
  • Oberstdorf (GER) 15km Massenstart klassisch
    02.01.2019 14:00
  • Oberstdorf (GER) 15km Verfolgung Freistil
    03.01.2019 13:05
  • Val di Fiemme (ITA) 15km Massenstart klassisch
    05.01.2019 15:10
  • Gesamtwertung
    06.01.2019
  • Val di Fiemme (ITA) 9km Bergverfolgung Freistil
    06.01.2019 14:45
  • 1
    Emil Iversen
    Iversen
    Norwegen
    Norwegen
    45:30.30m
  • 2
    Francesco De Fabiani
    De Fabiani
    Italien
    Italien
    +0.90s
  • 3
    Sergey Ustiugov
    Ustiugov
    Russland
    Russland
    +2.00s
  • 1
    Norwegen
    Emil Iversen
  • 2
    Italien
    Francesco De Fabiani
  • 3
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • 4
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • 5
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • 6
    Norwegen
    Didrik Tønseth
  • 7
    Russland
    Evgeniy Belov
  • 8
    Russland
    Andrey Larkov
  • 9
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 10
    Russland
    Maxim Vylegzhanin
  • 11
    Schweiz
    Beda Klee
  • 12
    Norwegen
    Simen Hegstad Krüger
  • 13
    Kanada
    Alex Harvey
  • 14
    Frankreich
    Clément Parisse
  • 15
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • 16
    Schweden
    Oskar Svensson
  • 17
    Kasachstan
    Alexey Poltoranin
  • 18
    Frankreich
    Jean-Marc Gaillard
  • 19
    Russland
    Andrey Melnichenko
  • 20
    Finnland
    Ristomatti Hakola
  • 21
    Norwegen
    Sindre Bjørnstad Skar
  • 22
    Italien
    Dietmar Nöckler
  • 23
    Schweiz
    Dario Cologna
  • 24
    Frankreich
    Jules Lapierre
  • 25
    Frankreich
    Adrien Backscheider
  • 26
    Japan
    Hiroyuki Miyazawa
  • 27
    Russland
    Alexander Bessmertnykh
  • 28
    Schweden
    Daniel Rickardsson
  • 29
    Schweden
    Viktor Thorn
  • 30
    Japan
    Keishin Yoshida
  • 31
    Deutschland
    Sebastian Eisenlauer
  • 32
    Russland
    Alexander Bolshunov
  • 33
    Norwegen
    Eirik Brandsdal
  • 34
    Italien
    Maicol Rastelli
  • 35
    Schweiz
    Toni Livers
  • 36
    Estland
    Karel Tammjärv
  • 37
    Finnland
    Lauri Vuorinen
  • 38
    Italien
    Stefano Gardener
  • 39
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • 40
    Deutschland
    Janosch Brugger
  • 41
    Russland
    Denis Spitsov
  • 42
    Italien
    Giandomenico Salvadori
  • 43
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • 44
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • 45
    Schweiz
    Jason Rüesch
  • 46
    Russland
    Gleb Retivykh
  • 47
    Schweden
    Teodor Peterson
  • 48
    Deutschland
    Florian Notz
  • 49
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • 50
    Russland
    Andrey Sobakarev
  • 51
    Norwegen
    Finn Hågen Krogh
  • 52
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • 53
    Andorra
    Irineu Altimiras
  • 54
    Tschechien
    Adam Fellner
  • 55
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • 56
    Schweden
    Simon Lageson
  • 57
    USA
    Benjamin Lustgarten
  • 58
    Deutschland
    Thomas Wick
  • 59
    Schweiz
    Livio Bieler
  • 60
    Tschechien
    Petr Knop
  • 61
    Schweden
    Karl-Johan Westberg
  • 62
    Deutschland
    Andreas Katz
  • 63
    Ukraine
    Oleksii Krasovskyi
  • 64
    Kanada
    Bob Thompson
  • 65
    Estland
    Raido Ränkel
  • 66
    Deutschland
    Valentin Mättig
  • 67
    Kanada
    Lennard Väljas
  • 68
    Island
    Snorri Einarsson
  • 69
    Deutschland
    Thomas Bing
  • 70
    Lettland
    Indulis Bikše
14:57
Auf Wiedersehen!
Für heute verabschieden wir uns von den Langlauf-Wettkämpfen aus Oberstdorf. Weiter geht es am morgigen Donnerstag mit den Verfolgungsrennen, dann wieder in der freien Technik. Wir sind wieder live dabei und wünschen Ihnen einen schönen Resttag!
14:53
Deutsche gehen leer aus
Die deutschen Herren müssen die nächste bittere Pille nutzen. Eisenlauer und Brugger waren zwischendrin mal dabei, zum Ende hin, fehlte es dann aber und es gab für keinen aus der Mannschaft Weltcupzähler.
14:50
Klee bester Schweizer
Bei den Schweizern ist es am Ende nicht Cologna, der das beste Ergebnis reinholt, sondern Beda Klee. Für ihn wurde es im heutigen Rennen ein solider elfter Platz. Cologna wird 23. Die restlichen Schweizer gehen leer aus.
14:47
Iversen setzt sich durch!
Emil Iversen lässt sich von der Konkurrenz nicht mehr schnappen und geht als erster Läufer über die Ziellinie. Zweiter wird der Italiener Francesco De Fabiani. Sergey Ustiugov rettet Platz drei gegen Røthe. Johannes Høsflot Klæbo kommt mit 5,6 Sekunden Rückstand als Neunter ins Ziel.
14:46
Es geht in den Finalsprint!
Emil Iversen packt den Turbo aus und schiebt sich noch einmal am Russen vorbei. Auch De Fabiani und Røthe mischen mit, als es in den Zielsprint geht!
14:45
Ustiugov ist wieder da
Und schwupp ist Ustiugov wieder da! Der Russe geht am Anstieg auf die Überholspur und geht neben der Spur am Feld vorbei. Klæbo war das nicht gelungen und er hat als Neunter keine Möglichkeit mehr auf den Sieg.
14:44
Man bringt sich in Position
So langsam bringt sich das Feld in Position für den Showdown in diesem schwierigen Rennen. Die Tempoarbeit macht Iversen, dahinter lauert Bolshunov auf seine Chance. Francesco De Fabiani ist auch noch weit vorne mit dabei.
14:40
Alles spielt Klæbo in die Karten
Das insgesamt langsame Rennen spielt derzeit vor allem Klæbo in die Karten, der so sogar in der Tourwertung Boden gutmachen könnte, anstatt gegenüber der russischen Konkurrenz hinter ihm zu verlieren. Er hält sich jeweils vorne im Feld auf.
14:38
Es bleibt eng
Das Rennen bleibt eng und die Zeitabstände sind richtig eng. Niemand hat den Versuch unternommen, sich bei diesen Bedingungen schon jetzt vom Feld zu trennen. Dario Cologna hält sich auf Rang 16 vor Klee auf, Bester Deutscher ist Brugger als 24.
14:35
Schneefall wird stärker
Der Schnee wird jetzt immer mehr und wir können uns nicht vorstellen, dass hier jemand weglaufen kann. Richtig verloren hat in diesem Rennen Sergey Ustiugov. Nachdem er zum Start des Wettkampfes weit vorne dabei war, liegt er jetzt nur noch auf der 33. Position.
14:33
Norwegische Armada schlägt wieder zu
Die norwegische Armada schlägt auch jetzt wieder bei den Bonussekunden zu. Tønseth holt sich 15 Sekunden, ihm folgen Krüger, Røthe und Sundby. Harvey mischt sich zwischen die dominierenden Norweger und durchquert die Zeitnahme als Sechster. Klæbo folgt auf der siebten Position hinter Landsmann Iversen.
14:31
Nächster Bonussprint steht an
Der nächste Bonussprint steht kurz bevor und so wir des nach dem Stadiondurchlauf wieder etwas schneller. Krüger geht vor und macht jetzt das Tempo.
14:29
Rennen völlig offen
Das Rennen ist weiterhin völlig offen und mehr als 50 Athleten sind hier noch in der ganz grossen Gruppe dabei. Dennoch heisst es natürlich sich nicht zu weit zurückfallen zu lassen, sonst droht man im entscheidenden Moment den Anschluss zu verlieren.
14:26
Brugger zeigt sich
Janosch Brugger traut sich und zeigt sich nun auch mal in der vorderen Gruppe. Bei 8,3 Kilometern blinkt für ihn der zehnte Platz zu Buche.
14:25
Gab es da einen Sturz?
Ist Thomas Bing gestürzt? Wäre zumindest eine denkbare Möglichkeit, denn der Deutsche hat über den letzten Kilometer über 40 Sekunden verloren und liegt abgeschlagen auf der vorletzten Position.
14:23
Cologna auf Rang 13
Dario Cologna zeigt bisher ein eher unauffälliges Rennen und liegt auf der 13. Position im Feld. Gestartet war der Schweizer auf dem 14. Platz. Zweitbester Schweizer ist Klee auf Platz 19.
14:22
Norweger führen Feld an
Die Norweger sind es, die das Rennen hier aktuell gestalten. Sieben norwegische Läufer führen momentan die Spitze an und machen die Tempoarbeit in diesem Rennen.
14:19
Røthe holt sich den vollen Bonus
Sjur Røthe ist es, der sich im ersten Bonussprint durchsetzt und die 15 Sekunden mitnimmt. Didrik Tønseth holt sich zwölf, Holund kommt hier als Dritter durch, dahinter dann Klæbo, der immerhin noch acht Sekunden mitnimmt. Ustiugov und Iversen haben sich durch ihren Antritt in der vorherigen Runde schon ausgepowert und der Fehler straft sich jetzt. Beide holen jetzt keine Bonussekunden ab.
14:17
Norweger bringen sich in Position
Nun geht es dann auch tatsächlich um die Bonussprints. Die Norweger um Klæbo bringen sich in Position und wollen hier gross Abstauben. Punkte gibt es für die zehn Besten.
14:16
Eisenlauer bester Deutscher
Nach fünf Kilometern ist Sebastian Eisenlauer der beste Deutsche, allerdings auf einem 31. Rang. Bei den geringen Abständen, ist eine Verbesserung aber leicht möglich.
14:15
Kurzer Ausritt von Belov
Evgeniy Belov läuft dem Feld kurzzeitig mal davon und testet mal aus, wird von der Konkurrenz aber schnell wieder geschnappt. Weiterhin liegt die Gruppe dicht zusammen und niemand geht das grosse Risiko.
14:10
Gab es da ein Missverständnis?
Sergey Ustiugov und Emil Iversen kämpfen kurioserweise schon jetzt um die Bonussekunden. Angekündigt sind die aber erst für die dritte Runde.
14:09
Erste Runde ist gelaufen
Die ersten 2,5 Kilometer haben die Läufer schon hinter sich gebracht. Grossartig passiert es aber noch nichts und der Grossteil des Feldes bildet noch eine geschlossene Gruppe. Nach seinem Sturz grosse Probleme hat Florian Notz, der am Ende des Feldes auf Rang 68 liegt. Auch Valentin Mättig kann in der klassischen Technik nichts ausrichten. Er hat den Anschluss zur Gruppe sogar schon verloren und ist abgeschlagen Letzter.
14:06
Viel Bewegung
Zu Beginn des Rennens gibt es noch viel Bewegung im Feld. Am Anstieg versuchen die Leute mit den hohen Nummer, sich nach vorne zu arbeiten. Die Spitze wird von norwegischen, russischen und auch französischen Flaggen dominiert.
14:04
Notz legt es hin
Wie ärgerlich! Florian Notz kommt zu Sturz und verliert dadurch schon früh viele Platzierung. Mal sehen, ob er sich noch einmal vorkämpfen kann. Leicht wird es aber nicht.
14:00
Rennen ist gestartet
Das Rennen ist gestartet und die Meute setzt sich in Bewegung. Auf den ersten Metern heisst es sich in eine gute Position zu bringen und einen Sturz im Getümmel zu vermeiden.
13:57
Kein Österreicher dabei
Aus der Mannschaft der Österreicher hat kein Athlet die Weiterreise von der Schweiz nach Oberstdorf angetreten und wird den Rest der Tour de Ski bestreiten.
13:55
Sechs Schweizer
Das Team der Schweiz führt Dario Cologna an, der hoffen muss, dass es ihm heute gelingt, etwas an Boden in der Tour-Wertung gutzumachen. Momentan steht Platz 14 zu Buche. Beda Klee, Jason Rüesch, Toni Livers, Jonas Baumann und Livio Bieler vervollständigen die Mannschaft.
13:49
Grosses DSV-Team
Für das deutsche Team dürfte es mit einem Sieg heute schwer werden und man wird sich vornehmlich darauf konzentrieren, die WM-Normen zu schaffen. Bislang hat die nur Janosch Brugger in der Tasche. Florian Notz hat zumindest schon einmal eine Teilnorm. Neben diesen beiden besteht das Team aus Thomas Bing, Lucas Bögl, Andreas Katz, Sebastian Eisenlauer, Valentin Mättig, Jonas Dobler und Thomas Wick.
13:44
Klæbo führt Tour-Wertung an
Mit seinem Sprintsieg am gestrigen Tag, hat sich Johannes Høsflot Klæbo die Führung in der Tour de Ski zurückerobert. Der Norweger führt vor der heutigen Etappe zwölf Sekunden vor dem Russen Sergey Ustiugov. Dessen Landsmann Alexander Bolshunov ist mit 25,1 Sekunden Dritter. Das Klæbo den Vorsprung ausbaut, ist aber dennoch recht unwahrscheinlich. In dieser Saison ist der Sprinter auf den Langdistanzen noch nicht stark genug gewesen.
13:38
Feld hat sich verkleinert
Da die Sprintwettkämpfe der Tour de Ski nun Geschichte sind, ist das Teilnehmerfeld deutlich zusammengeschrumpft. Viele Sprinter verzichten nun darauf, den Rest der anspruchsvollen Tour zu bestreiten. In der Startliste stehen inzwischen noch 70 Athleten.
13:32
Hallo aus Oberstdorf
Nach den Stationen im italienischen Toblach und im schweizerischen Münstertal geht es in Oberstdorf heute mit der dritten von vier Stationen der Tour de Ski weiter. Im Allgäu steht zum Auftakt der Massenstart in der klassischen Technik an. Um 14:00 Uhr geht es ins Rennen!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1.717
2RusslandAlexander Bolshunov1.617
3NorwegenSjur Røthe974
4NorwegenSimen Hegstad Krüger907
5NorwegenDidrik Tønseth865
6NorwegenEmil Iversen825
7ItalienFrancesco De Fabiani817
8ItalienFederico Pellegrino706
9NorwegenMartin Johnsrud Sundby689
10RusslandSergey Ustiugov633