DEL

Nürnberg
1
1
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Kölner Haie
4
2
1
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
Nürnberg:
10'
Torp
 / Kölner Haie:
3'
Schütz
20'
Thomas
30'
Uvira
60'
Schütz
60
21:52
Fazit:
Mit einem Auswärtssieg starten die Kölner Haie in die Playoffs. Spiel 1 der Viertelfinalserie gegen die Thomas Sabo Ice Tigers geht vor 6.343 Zuschauern in der Nürnberger Arena mit 4:1 an die Rheinländer. Die Gäste wiesen Playoff-Modus nach, waren von Beginn an auf der Höhe und gestalteten die Partie überaus clever. Zwar verzeichneten die Hausherren über weite Strecken die grösseren Spielanteile, wirklich konkurrenzfähig aber traten sie allenfalls eine halbe Stunde lang auf. Spätestens nach dem dritten Gegentreffer zeigten die Männer von Rob Wilson Wirkung, brachten fortan kaum noch etwas auf die Reihe. So sehr man sich bemühte, die Zielstrebigkeit ging den Franken völlig ab. Ideen- und harmlos rannten sie an – und das ohne jeden Erfolg. Die Haie wirkten schneller im Kopf und auf den Beinen, erwiesen sich als zweikampfstark. Sehr routiniert spielte das Team von Peter Draisaitl den Schlussabschnitt runter und siegte letztlich ungefährdet.
60
21:48
Tor für die Kölner Haie, 1:4 durch Felix Schütz
Felix Schütz fängt einen Scheibe ab, tritt kurz an und visiert aus der neutralen Zone das leer stehende Tor erfolgreich an. Der sitzt und damit ist der Drops gelutscht.
59
21:48
In der Angriffszone nisten sich die Ice Tigers eben auch nicht dauerhaft ein. Köln befreit sich. Sebastian Uvira trifft den Aussenpfosten des verwaisten Tores.
58
21:47
Zwei Minuten vor Schluss eilt Niklas Treutle vom Eis – zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers. Alles oder Nichts!
56
21:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon Segal (Thomas Sabo Ice Tigers)
Auf der Strafbank lässt sich das für die Ice Tigers sicher nicht lösen. Dort aber muss sich Brandon Segal nun nach einer Behinderung gegen Sebastian Uvira einfinden.
54
21:41
Spielfluss fehlt inzwischen völlig. Darüber hinaus sind die Kölner schneller an der Scheibe, entscheiden die Zweikämpfe für sich. Mehr müssen sie nicht tun. Dennoch zieht Blair Jones aus dem linken Bullykreis ab. Niklas Treutle hält sicher.
47
21:28
Rob Wilson grübelt. Was ist zu tun? Wie bekommt sein Team Zugang zu diesem Spiel? Derzeit läuft das irgendwie an den Gastgebern vorbei.
46
21:27
Den Ice Tigers fehlt ferner immer wieder die 100-prozentige Puckkontrolle. Die Haie arbeiten alle gut nach hinten und sind immer wieder mit dem Schläger dazwischen. Somit entstehen keine Torchance für die Franken.
36
20:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon Segal (Thomas Sabo Ice Tigers)
Zudem leisten sich die Hausherren Undiszipliniertheiten. Zweimal fährt Brandon Segal den Ellbogen gegen Moritz Müller aus. Das wird geahndet.
36
20:52
Darüber hinaus haben die Gäste die Angelegenheit derzeit recht gut im Griff. Man spielt nach vorn - ohne vielleicht die ganz grosse Entschlossenheit. Hinten brennt aktuell nichts an.
60
20:49
Spielende
58
20:46
Ein Schuss von Felix Schütz - viel mehr wollen die Haie nicht zeigen. Dann läuft die Strafzeit gegen Brandon Segal ab. Nürnberg wieder komplett!
33
20:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Oliver Mebus (Thomas Sabo Ice Tigers)
Nach einem Foul an der Bande hinter dem eigenen Tor wird Oliver Mebus vorübergehend zum Zuschauer. Ihm wird ein Bandencheck gegen Ryan Jones angelastet.
56
20:45
Zumindest bekommen die Gastgeber trotz Unterzahl mal wieder eine richtig gute Torgelegenheit. Patrick Reimer scheitert vom rechten Bullykreis an Gustaf Wesslau.
55
20:43
Auf den Rängen geben die 6.343 Zuschauer ihr Bestes, um die Heimmannschaft anzutreiben. Noch zeigt das keine Wirkung.
30
20:41
Tor für die Kölner Haie, 1:3 durch Sebastian Uvira
Von der Strafbank kommend, erhält Sebastian Uvira in der neutralen Zone das Zuspiel von Christian Ehrhoff und geht allein auf und davon. Seine Finte ist erfolgreich, der Stürmer legt den Puck rechts an Niklas Treutle vorbei ins Tor.
53
20:39
Doch irgendwie liegt eher ein Kölner Treffer in der Luft. Corey Potter feuert zentral von der blauen Linie und schiesst links am Kasten von Niklas Treutle vorbei.
52
20:37
Seit Mitte des zweiten Drittels hatte Nürnberg keine Torchance mehr. Langsam wird es Zeit. Die Fans auf den Rängen warten auf eine Reaktion.
28
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Uvira (Kölner Haie)
Wegen eines Kniechecks gegen John Mitchell muss sich nun ein Kölner auf der Strafbank einfinden. Sebastian Uvira ist der Übeltäter. Eines der schwächsten Powerplays der Liga darf sich gegen das beste Penaltykilling beweisen.
51
20:36
Einfallslos rennen die Nürnberger an. Zielstrebigkeit bekommt man nicht rein. Das sieht das, was Köln während der regelmässigen Entlastung auf die Beine stellt, vielversprechender aus.
26
20:35
Fox hat es auf dem Schläger! Über die linke Seite fährt Philippe Dupuis zum Tor. Gustaf Wesslau macht das kurze Eck zunächst zu. Dann wird es unübersichtlich. Dane Fox hat eigentlich freie Bahn, muss die Scheibe nur über den Schoner des Goalies heben - und setzt das Ding über die Querlatte. Welch Grosschance!
24
20:33
In rechten Bullykreis hält John Mitchell Ausschau nach einer Lücke. Der Center zögert, schiesst dann doch. Der Winkel ist spitz und der Erfolg bleibt aus.
49
20:32
Zwar versuchen die Ice Tigers, die Scheiben zum Tor zu bringen. Das tut nun John Mitchell vom linken Bullykreis. Doch das ist einfach nicht zwingend. In aller Ruhe setzt Gustaf Wesslau seinen Handschuh auf das Spielgerät.
23
20:30
Zwar nisten sich die Haie dann doch noch in der Angriffszone ein. Felix Schütz hat eine ganz gute Aktion, trifft das Aussennetz. Doch insgesamt gerät Nürnberg kaum in Not und darf die eigenen Reihe nun wieder auffüllen.
48
20:30
Dabei brennen die Haie jetzt nicht gerade ein Feuerwerk ab. Dennoch hält der KEC den Gegner gut vom eigenen Tor weg. Vor allem im Zentrum passiert vorm Gästetor gar nichts.
21
20:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Steckel (Thomas Sabo Ice Tigers)
Erstmals öffnet sich die Tür zu einer Strafbänke. Wegen einer Behinderung gegen Felix Schütz muss sich David Steckel dort einfinden.
44
20:25
Köln spielt das clever. Die Männer von Peter Draisaitl sind einfach handlungsschneller. Nürnberg muss sich etwas einfallen lassen, um überhaupt erst einmal wieder in die Gänge zu kommen.
43
20:22
Derzeit kommen die Ice Tigers kaum zur Entfaltung. Immer wieder gehen die Haie dazwischen und hinterlassen weiterhin den besseren Eindruck. So verrinnen die Minuten. Und die Zeit spielt für die Gäste.
41
20:20
Rechts von der blauen Linie bringt Patrick Reimer die Scheibe zum Tor. Von der anderen Seite setzt Yasin Ehliz nach. Der Puck landet im Fangnetz.
41
20:18
Beginn 3. Drittel
20
20:12
Drittelfazit:
Sehr unterhaltsames Eishockey bekamen die Zuschauer in der Arena geboten. Überaus forsch starteten beide Mannschaften in die Playoffs – mit körperlicher Intensität und dem steten Ansinnen, die Scheiben zum Tor zu bringen. Zwar hatten die Thomas Sabo Ice Tigers in der Summe optisch mehr vom Spiel, die Kölner Haie jedoch waren von Beginn an bemüht, selbst Akzente zu setzen. Das wurde recht früh und sehr spät im Drittel belohnt. Neben dem Spielverlauf bewies auch der zwischenzeitliche Nürnberger Ausgleich, dass es sich um eine völlig offene Angelegenheit handelt.
20
20:06
Tor für die Kölner Haie, 1:2 durch Bill Thomas
Links vorn im Angriffsdrittel behauptet Felix Schütz den Puck, legt über die Bande zurück zu Christian Ehrhoff. Der holt sofort zum Onetimer aus. Abgefälscht von Bill Thomas schlägt die Scheibe im kurzen Eck ein.
40
20:05
Drittelfazit:
Mit einem richtig guten Auswärtsspiel wissen die Kölner Haie bislang zu gefallen. Nach zwei Dritteln liegen die Rheinländer in Nürnberg mit 3:1 vorn – und das gar nicht einmal unverdient. Zwar verzeichneten die Thomas Sabo Ice Tigers weiter die grösseren Spielanteile, doch die Investitionen zahlten sich zuletzt überhaupt nicht mehr aus. Vielmehr ging nach dem dritten Gegentreffer der Faden ein wenig verloren. Vor allem an Zielstrebigkeit fehlte es fortan. Der KEC hielt stetig dagegen, blieb aktiv im Spiel nach vorn. Einziges Manko bei den Männern von Peter Draisaitl stellte das Überzahlspiel dar. Da liess man die Möglichkeit zu einer deutlicheren Weichenstellung aus.
18
20:03
Ähnliche Szene wie beim Ausgleich! Eine Scheibe von Marcus Weber fliegt zum Tor. Gustaf Wesslau sieht wenig. Zudem fälscht Patrick Buzas ab. Das Spielgerät landet beim Goalie, der aber weiss für einen Moment nicht, wo sich das Hartgummi befindet. Letztlich hat der Schwede das Ding sicher.
40
20:00
Ende 2. Drittel
39
19:59
An der Bande geben es sich Patrick Buzas und Alexandre Bolduc. Letzterer hatte einen heftigen Check ausgeteilt. Buzas will sich revanchieren. Die Referees haben das im Blick und zeigen sich grosszügig.
15
19:57
Nun nutzt Oliver Mebus sich bietenden Freiraum und nimmt links von der blauen Linie Mass. Auch dieser Handgelenkschuss führt nicht zum Erfolg.
38
19:56
Ihre Überzahlgelegenheiten lassen die Haie sträflich liegen. Stattdessen fangen sich die Kölner mit Ablauf der Strafzeit einen Konter ein. John Mitchell bedient Yasin Ehliz. Dessen Schuss aus dem rechten Bullykreis macht Gustaf Wesslau fest.
35
19:50
In Überzahl läuft wieder nicht viel zusammen für die Haie. Das Powerplay erweist sich weiterhin als ausbaufähig. Nürnberg wieder komplett!
10
19:48
Tor für die Thomas Sabo Ice Tigers, 1:1 durch Nichlas Torp
Über die rechte Seite fährt Yasin Ehliz durchs Angriffsdrittel. Sein Schuss hat noch keinen Erfolg. Der Puck aber gelangt zu ihm zurück, er fährt damit hinter dem Tor herum, passt zurück an die blaue Linie. Nichlas Torp schiesst sofort. Gustaf Wesslau hat keine Sicht und somit keine Abwehrchance, als die Scheibe im langen Eck einschlägt.
32
19:44
Jetzt wirken die Ice Tigers durchaus etwas geschockt. Das nutzt der KEC, um weiter nach vorn zu spielen.
30
19:40
Dann befreien sich die Haie. Sekunden später läuft die Strafzeit ab. Sebastian Uvira kehrt zurück.
29
19:40
Zumindest richten sich die Ice Tigers in der Angriffszone ein. Yasin Ehliz verlagert das Spiel sehr gut in den linken Bullykreis. Dort probiert Patrick Reimer den Onetimer, trifft aber die Scheibe nicht.
3
19:37
Tor für die Kölner Haie, 0:1 durch Felix Schütz
Stimmungskiller in der Arena! Von der linken Bande verlagert Christian Ehrhoff das Spiel schön hinüber. Dort hat Alexander Sulzer den Kopf oben und schaut. Der Pass kommt präzise an den langen Pfosten, wo Felix Schütz völlig frei lauert und zur Kölner Führung einschiesst.
1
19:34
Philip Gogulla legt nach rechts an den Bullykreis ab. Dort holt Christian Ehrhoff zum Schlagschuss aus und sorgt für die erste Prüfung. Die besteht Niklas Treutle, der die Scheibe abblockt.
22
19:29
So richtig zwingend schaut das nicht aus, was der KEC in Überzahl veranstaltet. Immer wieder gelingt es den Ice Tigers, sich zu befreien.
21
19:26
Beginn 2. Drittel
19:15
Die Haie siegten zum Ende der Hauptrunde in Ingolstadt mit 1:0. Davor hatten sie noch dreimal in Serie auswärts antreten müssen – stets ohne Erfolg. Einzig vom Derby in Düsseldorf brachte man nach der Overtime-Niederlage zumindest einen Punkt mit nach Hause. Als sechstbeste Auswärtsmannschaft verbreitete der KEC in der Fremde nicht den ganz grossen Schrecken.
20
19:08
Ende 1. Drittel
17
19:02
Jetzt holt Christian Ehrhoff links an der blauen Linie zum Schlagschuss aus. Sebastian Uvira soll im Slot abfälschen, befindet sich aber strafbar im Torraum. Das wird abgepfiffen.
16
19:00
Vom rechten Bullykreis haut Brandon Segal einen mächtigen Schlagschuss drauf. Gustaf Wesslau fährt die Stockhand aus, der Puck fliegt am langen Eck vorbei.
14
18:56
Wenn sich allerdings die Gelegenheit bietet, wird die Scheibe nach wie vor entschlossen zum Tor gebracht. Das tut Leo Pföderl mit der Rückhand aus dem rechten Bullykreis. Gustaf Wesslau ist im kurzen Eck.
13
18:54
In dieser Phase beruhigt sich das Geschehen auf dem Eis. Das furiose Tempo der Anfangsminuten flaut ab.
12
18:52
Aus zentraler Position bringt Nico Krämmer einen Handgelenkschuss an. Da zuckt die Fanghand von Niklas Treutle heraus und fischt das Hartgummi weg.
18:50
Gespielt wird ab sofort Best of Seven. Vier Siege sind also nötig, um die Serie für sich zu entscheiden. Favorisiert sind zunächst einmal die Ice Tigers, die als Tabellendritter der Hauptrunde stattliche 23 Punkte mehr auf dem Konto hatten als die Haie (6.). Was den Torhunger betraf, da unterschieden sich beide Teams kaum, Nürnberg erzielte gerade vier Treffer mehr. Defensiv aber bauten die Franken auf die beste Abwehr der Liga.
9
18:46
Gleiches vollbringt in der Form nun auch Sebastian Uvira für die Haie. Niklas Treutle allerdings muss noch einmal nachfassen, um den Puck sichern zu können.
18:45
Herzlich willkommen zu den Playoffs in der DEL! Jetzt geht es endlich richtig los mit der schönsten Eishockey-Zeit des Jahres. Nun sind wirklich die acht stärksten Mannschaften gefunden, die heute in die Viertelfinalserien starten. In Nürnberg tun das um 19:30 Uhr die Thomas Sabo Ice Tigers und die Kölner Haie.
8
18:45
Beide Seiten bringen die Scheiben zum Tor. Das tut nun auch Patrick Buzas, der über die rechte Seite in die Angriffszone eindringt und aus dem Bullykreis an der Fanghand von Gustaf Wesslau scheitert.
7
18:44
Köln hält dagegen. Die Rheinländer suchen jetzt auch wieder selbst den Weg nach vorn. Moritz Müller zieht aus halblinker Position ab. Die Scheibe zischt rechts am Kasten von Niklas Treutle vorbei.
5
18:42
Von der linken Seite fliegt der Puck zum Tor. Gustaf Wesslau bekommt diesen nicht zu fassen. Philippe Dupuis taucht im Slot auf und befördert das Hartgummi an den rechten Innenpfosten. Das Spielgerät liegt anschiessend im Torraum, bis Moritz Müller die Situation für den KEC bereinigt.
4
18:40
Sofort sind die Ice Tigers bemüht, keine Schockwirkung erkennen zu lassen. Gleich ist das Publikum auch wieder da und treibt die Gastgeber nach vorn.
3
18:37
Von der rechten Seite zieht Petr Pohl zum Tor. Gustaf Wesslau dichtet das kurze Eck ab und tut das im Anschluss auch gegen den nachsetzenden Nico Krämmer.
2
18:36
Auf der Gegenseite setzt Nichlas Torp den ersten Schuss ab. Den Versuch von der blauen Linie muss Gustaf Wesslau prallen lassen. John Mitchell setzt nach. Der Goalie ist mit dem Stock zur Stelle.
1
18:32
Spielbeginn
18:28
Als Torhüter zwischen den Pfosten beginnen Niklas Treutle auf Nürnberger und Gustaf Wesslau auf Kölner Seite. Wo wir bei personellen Angelegenheiten sind, bei den Ice Tigers fehlt Milan Jurčina, beim KEC werden Fredrik Eriksson und Justin Shugg vermisst.
18:26
Für Ordnung auf dem Eis sollen heute die Schiedsrichter Marian Rohatsch und Gordon Schukies sorgen. Den beiden gehen die Linesmen Joep Leermakers und Robert Schelewski zur Hand.
18:21
Genug der Zahlenspiele! Das alles zählt nicht mehr, wenn dann gleich der Puck aufs Eis fällt. In den Playoffs werden die Karten neu gemischt. Und in einer langen Serie kann viel passieren.
18:19
Dagegen gelten die Ice Tigers in eigener Halle als Macht. Die beste Heimmannschaft der DEL verlor in der Arena lediglich fünf Spiele – eines davon in der Verlängerung und eines im Penaltyschiessen. Dabei kassierte man die wenigsten Gegentreffer aller Teams in der Liga.
18:09
Drei der vier Aufeinandertreffen in dieser Saison gingen an Nürnberg. Mitte September wurde mit 3:2 in Köln gewonnen Im darauffolgenden Monat schoben die Franken einen 5:2-Heimerfolg nach, um im Dezember nochmals auswärts mit 3:2 zu siegen. Erst im bis heute letzten Vergleich drehten die Haie den Spiess um und behaupteten sich im Januar in Nürnberg (3:1). Das stellte die letzte Heimniederlage der Ice Tigers dar, die im Anschluss drei Partien auf eigenem Eis gewannen.
17:56
Darüber hinaus glänzten die Nürnberger als beste Bullyspieler der DEL. Hinsichtlich der Special Teams jedoch machten die Kölner die bessere Figur. Vor allem im Penaltykilling war der KEC die Nummer 1 – noch fünf Prozent besser als die ebenfalls recht guten Ice Tigers. Im Powerplay rissen beide nicht unbedingt Bäume aus, doch auch hier waren die Rheinländer stärker als das mässige Überzahlspiel des heutigen Gegners.

Aktuelle Spiele

23.03.2018 19:30
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
3
2
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Kölner Haie
Kölner Haie
2
0
2
0
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
EHC München
München
4
1
1
2
EHC München
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
1
0
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
Eisbären Berlin
Berlin
7
1
3
2
1
Eisbären Berlin
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
6
2
1
3
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
3
0
2
1
ERC Ingolstadt
Adler Mannheim
Mannheim
4
2
2
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
25.03.2018 17:00
Kölner Haie
Kölner Haie
1
0
1
0
Kölner Haie
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
5
1
3
1
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
17:00 Uhr

Spielplan - Viertelfinals, 1. Spiel

07.03.2018
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
1
1
1
1
Grizzlys Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
1
1
Iserlohn Roosters
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
0
1
4
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
09.03.2018
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
0
2
0
Schwenninger Wild Wings
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
3
2
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
14.03.2018
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
1
0
ERC Ingolstadt
Adler Mannheim
Mannheim
3
0
0
3
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Kölner Haie
Kölner Haie
4
2
1
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
Eisbären Berlin
Berlin
4
0
2
2
Eisbären Berlin
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
EHC München
München
3
2
0
1
0
EHC München
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
0
1
2
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
29.03.2018
EHC München
München
4
2
1
1
EHC München
Adler Mannheim
Mannheim
2
1
1
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Eisbären Berlin
Berlin
5
1
1
3
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
13.04.2018
EHC München
München
3
1
1
1
EHC München
Eisbären Berlin
Berlin
4
2
1
1
Eisbären Berlin
Beendet
19:30 Uhr