DEL

Berlin
2
0
0
2
Eisbären Berlin
Bremerhaven
0
0
0
0
Fischtown Pinguins
Beendet
20:30 Uhr
Berlin:
47'
Noebels
60'
Pföderl
 / Bremerhaven:
60
22:51
Fazit:
Die Eisbären Berlin erkämpfen sich zu Hause im Top-Duell gegen die Fischtown Pinguins mit einem 2:0-Sieg die Tabellenführung in der Gruppe Nord! Nach einem ausgeglichenen ersten Abschnitt zeigten sich die Gäste im zweiten Durchgang überlegen, verpassten es jedoch, die Führung zu erzielen und scheiterten immer wieder am starken Schlussmann der Hausherren. In den letzten 20 Minuten waren die Hauptstädter wieder auf der Höhe und erzielten dann in der 47. Spielminute den entscheidenden Treffer zur Führung. Danach verteidigten sie den Vorsprung engagiert bis zum Schluss, ehe Pföderl bei leerem Tor der Bremerhavener noch zum 2:0-Endstand traf. Somit gelingt Niederberger im Tor des EHC bereits der dritte Shutout in dieser Saison. Einen schönen Abend noch!
60
22:42
Spielende
60
22:41
Tor für Eisbären Berlin, 2:0 durch Leo Pföderl
Die Entscheidung! Die Fischtown Pinguins schnüren die Eisbären hinten ein, doch diese können die Scheibe 45 Sekunden vor Ende klären und Pföderl schiesst sie von der Mittellinie ins verwaiste Tor.
59
22:40
Knapp zwei Minuten vor Schluss gehen die Gäste All-In und nehmen Pöpperle vom Eis. Nun nimmt Popiesch auch noch seine Auszeit, um die Seinen auf die letzten Sekunden einzustimmen.
58
22:38
Bremerhavens Schlussoffensive hat begonnen, der EHC konzentriert sich nun aufs blosse Konterspiel.
57
22:37
Serge Aubin will den Sieg unbedingt über die Zeit bringen und lässt fast nur noch seine besten zwei Reihen aufs Eis.
56
22:35
Die Partie ist weiterhin temporeich und es geht von Coast zu Coast, aber Schüsse sind wieder rar geworden.
55
22:33
Jeglič versucht es nach einem Bully im gegnerischen Drittel mit einem Handgelenksschuss von links ins lange Eck. Niederberger fängt die Scheibe locker.
54
22:31
Die Eisbären verpassen die Chance, die Führung in Überzahl auszubauen. Die Gäste sind nun wieder zu fünft.
53
22:31
Berlin findet schnell die Formation, trotzdem geben die Pinguins keinen freien Schuss her, da sie das Viereck sehr gut verschieben.
52
22:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tye McGinn (Fischtown Pinguins)
McGinn bringt seinen Gegenspieler an der Bande humorlos zu Fall und muss auf die Strafbank. Die Schiedsrichter wollen ein Beinstellen gesehen haben.
52
22:28
Die Druckphase der Hausherren scheint vorerst beendet zu sein. Nun gibt das Powerbreak den Bremerhavenern noch zusätzlich die Möglichkeit, durchzuschnaufen und in den letzten Minuten nochmal alles nach vorne zu werfen.
50
22:25
Viel Unruhe jetzt im Drittel der Pinguins. Die Berliner bringen die Scheibe vor das Tor und Pöpperle verliert den Überblick. Doch mit Mann und Maus können die Gäste den freien Puck vor einem Rebound des EHC retten.
48
22:22
Der Treffer tut dem EHC augenscheinlich sehr gut – und für die Gäste gilt das Gegenteil! Die Hauptstädter wollen direkt nachlegen und versuchen ihr Glück in der Offensive.
47
22:18
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Marcel Noebels
Da ist der erste Treffer! Berlin gelangt in der neutralen Zone an die Scheibe und dann zieht Noebels mit mächtig Tempo ins Drittel der Gäste. Er kann alleine auf Pöpperle zulaufen, legt sich das Hartgummi auf die Rückhand und versucht es, über den Keeper ins Tor zu löffeln. Zunächst kann dieser parieren, gegen den Nachschuss ist er jedoch machtlos.
46
22:17
Wissmann und McGinn prallen im Zuge eines Zweikampfs beide voll in die Bande und wirken etwas benommen. Für beide geht es aber weiter.
45
22:16
Die Partie ist nun nicht mehr so einseitig, sondern vielmehr neutralisieren sich die beiden Mannschaften jetzt. Weiterhin fehlt es an gefährlichen Torchancen.
44
22:14
Dietz zieht zentral ins Drittel der Hauptstädter. Er gibt einen Handgelenksschuss aufs Tor ab, der jedoch zu zentral ist und somit kein Problem für Niederberger darstellt.
43
22:12
Tuomie kommt etwas unverhofft im Slot an die Scheibe und probiert es mit einem flachen Schuss. Der Puck geht links am Tor vorbei.
42
22:11
Beide Teams zeigen sich zunächst etwas abwartend. Für Berlin ist inzwischen aber Müller nach seiner Strafe wieder auf dem Eis. Kann er die Defensive im Vergleich zum letzten Abschnitt stabilisieren?
41
22:08
Es geht hinein ins Schlussdrittel zwischen Berlin und Bremerhaven. Können die Gäste heute mal wieder einen Sieg gegen die Eisbären einfahren?
41
22:08
Beginn 3. Drittel
40
21:57
Drittelfazit:
Auch nach 40 Minuten in der Mercedes-Benz Arena ist die Partie zwischen den Eisbären Berlin und den Fischtown Pinguins immer noch torlos. Die Hausherren fanden in diesem Abschnitt nahezu gar nicht statt, kamen weder vorne zu guten Torchancen, noch waren sie hinten bombensicher. Unter anderem gaben sie den Gästen drei Powerplay-Situationen, die diese jedoch ungenutzt liessen. Generell muss Bremerhaven sich im zweiten Drittel vor allem mangelnde Chancenverwertung vorwerfen lassen. So konnten sie ihre spielerische Überlegenheit noch nicht auf die Anzeigetafel bringen und es bleibt weiter spannend im Schlussabschnitt, in dem dann hoffentlich die Tore fallen werden. Bis gleich!
40
21:49
Ende 2. Drittel
40
21:49
Die Fischtown Pinguins setzen sich nochmal fest, doch fast mit Ablauf des Drittels ist das Powerplay für sie auch schon wieder beendet.
39
21:49
Stattdessen die Möglichkeit für die Eisbären! Pföderl ergattert den Puck und dringt links ins Drittel der Pinguins ein. Er legt in die Mitte zu Labrie, der die Scheibe aber nicht unter Kontrolle bringen kann.
38
21:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Eisbären Berlin)
McKiernan muss zum zweiten Mal am heutigen Abend wegen übertriebener Härte auf die Strafbank und so haben die Gäste das dritte Mal in diesem Drittel die Chance zur Führung im Powerplay.
37
21:45
Verlič behauptet das Hartgummi gegen zwei Berliner hinter dem gegnerischen Kasten und probiert es dann mit dem Schuss ins kurze Eck aus spitzem Winkel. Niederberger ist zur Stelle.
35
21:43
Die Eisbären verteidigen deutlich weniger aggressiv als noch im ersten Drittel und müssen sich mittlerweile glücklich schätzen, nicht zurückzuliegen.
34
21:42
Plötzlich ist Urbas frei vor Niederberger. Von links kommend legt er sich die Scheibe auf die Rückhand, aber der Keeper der Gastgeber kann das Tempo des Stürmers bei dem Move aufnehmen und fängt den Puck dann. Klasse Parade!
33
21:41
Können die Berliner im Anschluss an die Unterzahl das Momentum mal etwas auf ihre Seite ziehen? Bislang gelingt ihnen wirklich kaum etwas in den zweiten 20 Minuten.
31
21:37
Der EHC ist wieder vollzählig.
30
21:37
Das Powerplay ist diesmal wenig zielstrebig. Bremerhaven schafft es kaum, in die Formation im Offensivdrittel zu gelangen.
29
21:32
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Müller kassiert die nächste Strafe für einen Check an der Bande gegen den Kopf und das auch noch im gegnerischen Drittel. Dafür muss er neben den zwei Minuten Strafzeit auch noch für zehn Minuten aussetzen.
28
21:31
Wissmann sorgt mit einem Schuss von der Blauen Linie, der für Pöpperle kaum zu sehen ist, für etwas Entlastung. Im Slot ist aber auch niemand, der die Scheibe abfälschen kann oder den Rebound ergattert.
27
21:29
Bisher gehört dieses Drittel eher den Pinguinen aus dem Norden. Die Hauptstädter finden offensiv kaum statt, die Gäste kommen immer mal wieder zum Abschluss.
26
21:27
Müller checkt seinen Gegenspieler von hinten gegen das eigene Tor und hat Glück, dass die Schiedsrichter ihn dafür nicht auf die Strafbank schicken.
25
21:25
Die Strafzeit von Wissmann ist abgelaufen und so ist das Überzahlspiel der Gäste beendet.
24
21:25
Bremerhaven spielt Tic-Tac-Toe im Drittel der Berliner, doch es mangelt etwas an Scheibenglück, sodass Niederberger vorerst noch nicht in Schwierigkeiten kommt.
23
21:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kai Wissmann (Eisbären Berlin)
Wissmann zieht eine Strafzeit wegen Behinderung und verschafft den Gästen so ihr erstes Powerplay.
22
21:21
Verlič versucht, den Keeper des EHC zu überraschen, indem er hinterm Tor mit viel Tempo um den Kasten herumläuft und dann mit der Rückhand abschliesst. Dieser kann aber parieren.
21
21:19
Weiter geht es in der Mercedes-Benz Arena und der Partie zwischen den Eisbären Berlin und den Fischtown Pinguins.
21
21:18
Beginn 2. Drittel
20
21:08
Drittelfazit:
Ein zwar temporeicher, aber insgesamt doch recht ereignisarmer erster Spielabschnitt zwischen den Eisbären Berlin und den Fischtown Pinguins geht zu Ende. Folgerichtig steht es noch 0:0. Die Truppe aus der Hauptstadt erwischte den stärkeren Beginn und konnte sich gerade in den ersten Minuten im Drittel der Gäste festsetzen. Diese legten es zumeist auf Konter an, einer hätte in der 13. Minute beinahe die Führung herbeigebracht, als die Latte für den geschlagenen Niederberger rettete. Gegen Ende der ersten 20 Minuten war Bremerhaven dann überlegen – auch bedingt durch häufige Fehler im Passspiel der Gastgeber. Schlagen nun im nächsten Drittel die Offensivkräfte auf beiden Seiten zu? Wir werden berichten, bis gleich!
20
21:00
Ende 1. Drittel
20
21:00
Die Pinguins setzen sich nochmal etwas fest, die Berliner kriegen aber immer noch einen Schläger in die Schüsse oder die gefährlichen Pässe.
19
20:58
Noch knappe zwei Minuten sind zu gehen. Gelingt der erste Treffer noch in diesem Drittel?
18
20:58
Foucault zieht auf der anderen Seite mit Tempo über rechts in den Slot. Er probiert, das Hartgummi an Pöpperle vorbei ins Tor zu schieben, der Keeper ist aber bei dem Move des Berliners auf der Höhe und kann parieren.
17
20:56
Die Pinguins sind nicht von der Scheibe zu trennen, sodass Jeglič kurz vor Niederberger zum Schuss kommt. Dieser wird jedoch noch geblockt.
15
20:54
Insgesamt versuchen die Hausherren schon, das spielerische Heft in die Hand zu nehmen. Bremerhaven konzentriert sich vermehrt auf schnelle Breakaways.
14
20:53
Die Hauptstädter zeigen sich in den letzten Wechseln etwas schludrig im Spielaufbau. Wieder wird die Scheibe noch im eigenen Drittel abgefangen, sodass Reisnecker vom rechten Bullykreis abziehen kann. Niederberger wehrt den flachen Schuss ab.
13
20:52
Latte! Die Eisbären verlieren die Scheibe in der neutralen Zone, Jeglič nimmt über links Fahrt auf und spielt in den Slot zu Moore, der das Ding per Onetimer "nur" an die Latte hämmert.
11
20:47
Dem Spiel fehlt zurzeit etwas Struktur. Es geht hin und her, aber Torchancen sind Mangelware.
9
20:43
Foucault gibt aus zentraler Position einen verdeckten Schuss ab, der jedoch geblockt wird und über das Plexiglas ins Aus fliegt. Powerbreak!
8
20:41
Berlin spielt ein paar schnelle, direkte Pässe im Drittel der Pinguins, aber die letzte Durchschlagskraft fehlt. Inzwischen sind beide Teams auch wieder komplett.
6
20:39
Auf beiden Seiten müssen Spieler wegen übertriebener Härte runter vom Eis, namentlich Mitch Wahl und Ryan McKiernan. Für zwei Minuten heisst es also vier gegen vier.
6
20:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Eisbären Berlin)
6
20:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mitch Wahl (Fischtown Pinguins)
5
20:37
Reichel rauscht über rechts in Richtung Tor von Pöpperle und versucht es mit einem hohen Schuss. Der Keeper der Gäste kann parieren.
4
20:36
Zengerle hat die Scheibe an der linken Bande im offensiven Drittel und passt in den Slot zu Ramage, der sich etwas zu viel Zeit mit dem Abschluss lässt, sodass sein Schuss geblockt wird.
3
20:35
Nun tauchen auch die Pinguins ein erstes Mal vor dem Tor von Niederberger auf, ohne sich dabei aber einen zwingende Torchance zu erarbeiten.
2
20:33
Die Gastgeber legen direkt mit viel Drang nach vorne los und lassen Bremerhaven kaum aus dem eigenen Drittel herauskommen.
1
20:31
Es geht hinein in dieses Spiel, der erste Puck geht an die Gäste in den weissen Trikots. Berlin läuft in Dunkelblau auf.
1
20:30
Spielbeginn
20:22
Die bisherige Bilanz der Begegnungen dieser Mannschaften spricht eine deutliche Sprache: 13 der 17 Partien endeten mit einem Erfolg für die Hausherren, in der Hauptstadt gelang den Pinguins gar erst ein Sieg. Auch in dieser Spielzeit gab es bereits ein Aufeinandertreffen, direkt am ersten Spieltag, das mit 3:2 an die Eisbären ging.
20:02
An Selbstvertrauen dürfte es den Bremerhavenern nicht mangeln, wenn sie heute das Eis in der Mercedes-Benz Arena betreten. Mit einem Punkt mehr als die Gastgeber im Gepäck reisen sie heute in die Hauptstadt un dhatten unter der Woche die Möglichkeit, etwas zu regenerieren, da sie zuletzt am vergangenen Sonntag in der Liga aufliefen. Auch sie spielten zuletzt gegen den KEC und gewannen die Partie auswärts mit 4:3. Gerade im Angriff kann die Truppe aus dem Norden bisher in der Spielzeit überzeugen, die Reihe um Žiga Jeglič, Jan Urbas und Miha Verlič dürfte zurzeit sogar ligaweit mit das beste sein, was sämtliche DEL-Teams offensiv zu bieten haben. Erstmals zum Einsatz wird heute Neuzugang Tye McGinn kommen, der nach überstandener Quarantäne seit Dienstag im Mannschaftstraining ist.
19:45
Die Hauptstädter stehen mit einem Punktequotient von 2,125 derzeit auf Rang zwei der Gruppe Nord in der Penny DEL und empfangen mit den Pinguins heute den derzeitigen Spitzenreiter. Mit einem 4:2-Heimsieg gegen Köln vor zwei Tagen im Rücken wollen die Eisbären heute also zum Angriff auf die Tabellenspitze blasen. Überragender Mann auf dem Eis am Dienstag war Lukas Reichel, der zwei Assists und ein Tor erzielen konnte. Der von den Chicago Blackhawks an 17. Stelle gedraftete Youngster möchte sich mit solchen Leistungen für die NHL empfehlen. Apropos NHL: Gestern gaben die Berliner bekannt, mit Zach Boychuk einen neuen Angreifer verpflichtet zu haben. Er lief insgesamt 127 Mal in der besten Liga der Welt auf, zuletzt spielte er in der Schweiz. Ein Einsatz am heutigen Abend kommt aber wohl noch zu früh.
19:28
Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zur Deutschen Eishockey Liga! Die Eisbären Berlin empfangen heute die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven. Ab 20:30 flitzt der Puck über die Eisfläche. Viel Spass!

Aktuelle Spiele

01.02.2021 18:30
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
4
0
2
2
Schwenninger Wild Wings
Augsburger Panther
Augsburg
0
0
0
0
Augsburger Panther
Beendet
18:30 Uhr
01.02.2021 20:30
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
1
1
0
0
Düsseldorfer EG
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
0
0
3
Krefeld Pinguine
Beendet
20:30 Uhr
02.02.2021 20:30
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
7
3
1
3
ERC Ingolstadt
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
0
0
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
20:30 Uhr
03.02.2021 18:30
Eisbären Berlin
Berlin
4
1
1
2
Eisbären Berlin
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
2
1
0
1
Düsseldorfer EG
Beendet
18:30 Uhr
03.02.2021 20:30
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
2
0
1
Krefeld Pinguine
Iserlohn Roosters
Iserlohn
7
1
5
1
Iserlohn Roosters
Beendet
20:30 Uhr

Spielplan - 11. Spieltag

17.12.2020
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
1
2
0
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
1
1
2
0
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.P.
18.12.2020
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
1
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
19.12.2020
Adler Mannheim
Mannheim
5
3
1
1
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
16:30 Uhr
20.12.2020
EHC München
München
3
2
1
0
EHC München
Augsburger Panther
Augsburg
2
1
1
0
Augsburger Panther
Beendet
14:30 Uhr
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
0
1
ERC Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
17:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
0
2
2
Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine
Krefeld
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
21.12.2020
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
0
2
1
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
22.12.2020
Augsburger Panther
Augsburg
2
0
1
1
Augsburger Panther
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
2
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
0
Eisbären Berlin
Beendet
20:30 Uhr
n.P.
23.12.2020
Straubing Tigers
Straubing
3
0
2
1
0
Straubing Tigers
EHC München
München
4
0
2
1
0
EHC München
Beendet
18:30 Uhr
n.P.